Starhopper fliegt!

Starhopper
Der Starhopper - ein Prototyp für die Wiederverwendbare Oberstufe der neuen SpaceX Rakete - feuert sein Raptor-Triebwerk (4. April 2019). Quelle: Nasaspaceflight.com.

Seit meinem letzten Artikel zum Thema hat sich schon wieder einiges getan in Boca Chica, Texas. Dort baut die private US-Raumfahrtfirma SpaceX einen gigantischen Testflugkörper (9 m Durchmesser, ca. 20 m Höhe) namens „Starhopper“, mit dem grundlegende Konzepte der nächsten SpaceX-Raketengeneration getestet werden sollen. Seinen Namen hat er aus der Analogie zum „Grasshopper“, einem Testflugkörper, mit dem SpaceX vor etwa 6 Jahren die Landungen mit der Falcon 9 Erststufe geübt hat. Getestet werden nun die Stahlhülle und -tanks, die neu entwickelte Avionik, die Lageregelungstriebwerke und insbesondere das neue „Raptor“-Haupttriebwerk. Dieses brandneue, hocheffiziente Triebwerk wird mit flüssigem Methan und flüssigem Sauerstoff betrieben. Das ist kein Zufall, sondern deutet das Endziel dieser ganzen Entwicklung an: Methan und Sauerstoff lassen sich unter Energieaufwand direkt aus Wasser und CO2 synthetisieren – beides findet man auf dem Mars

Der Starhopper hat sein einziges, zentral montiertes Raptor-Triebwerk (später sollen drei solcher Triebwerke in einer Reihe montiert werden, für Flüge bis in einige Kilometer Höhe) im April dieses Jahres bereits einmal abgefeuert – und ist dabei auch mal kurz ein paar Zentimeter vom Boden abgehoben. Dabei war der Starhopper aber stets mit Seilen am Boden verankert. Nach diesem ersten Test wurde das Triebwerk ausgebaut, auseinander genommen und analysiert. Weitere Tests sollten folgen, haben sich in der Folge aber immer weiter verzögert – bis letzte Woche, als ein neues Raptor-Triebwerk (mittlerweile ist man bei Seriennummer 6 angekommen) in den Starhopper eingebaut wurde. Nach dem Ende einer weiteren Testfeuerung bildete sich dann aber (offenbar wegen einem kleinen Treibstoff-Leck) ein gewaltiger Feuerball direkt neben dem Starhopper. Doch dieser konnte der robusten Stahlkonstruktion offenbar nichts anhaben. Ein neuer Test ist für heute Nacht (24. Juli 2019) angesetzt – dabei soll der Starhopper zum ersten Mal „richtig“ abheben, etwa 20 m hoch fliegen, dann etwa 20 m zur Seite driften und wieder aufsetzen.

Geht alles gut, folgt der nächste Schritt. Starhopper hat nämlich inzwischen zwei grosse Geschwister bekommen: zwei grössere Prototypen der wiederverwendbaren Oberstufe (von SpaceX „Starship“ genannt): einer in Boca Chica, Texas, einer in Cocoa, Florida. Gemäss Elon Musk sollen die beiden Teams unabhängig voneinander an der Entwicklung ihrer jeweiligen Prototypen arbeiten – so soll ein gewisser Konkurrenzdruck entstehen, obwohl die beiden Teams auch angehalten sind, all ihre Ergebnisse miteinander zu teilen. In jeden der beiden Prototypen sollen je drei Raptor-Triebwerke eingebaut werden, der erste von ihnen soll dann bereits in „zwei bis drei Monaten“ (gem. Elon Musk) abheben – und bereits nächstes Jahr sollen die beiden in einem Suborbitalflug bis ins Weltall (> 100 km Höhe) vorstossen. Rein theoretisch sollte das Starship auch aus eigener Kraft die Erdumlaufbahn erreichen können. Tatsächlich wird dies jedoch die Fertigstellung der Booster Stufe („Super Heavy“) voraussetzen, was ebenfalls für später dieses Jahr angekündigt wurde. Mehr Details hat Musk im Anschluss an einen erfolgreichen Flug des Starhoppers versprochen.

Update 1: Ein Life-Feed zum Hopser findet sich z.B. hier, beim „everyday astronaut“ Tim Dodd:

Selbst wenn dies alles deutlich länger dauert als gehofft – wovon ich ausgehe – so wird man in ein paar Jahren vermutlich zurückblicken auf die heutige Nacht und sagen: damals hat das Zeitalter des „Starships“ begonnen. Damals hat man begonnen, das ganze Starship-Projekt wirklich ernstzunehmen, denn wie heisst es so schön? „Seeing is believing“.

Update 2, 25.7.19: Der erste Startversuch wurde nach zwei Sekunden wegen eines technischen Problems abgebrochen. Wann der nächste Versucht stattfinden soll, ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Update 3, 26.7.19: Der zweite Versuch war erfolgreich! Der Starhopper flog (etwa um 22:45 Lokalzeit) für etwa 20 Sekunden und setzte ein paar Meter entfernt wieder auf – genau wie es vorgesehen war. Mehr Details folgen nach Elon Musks angekündigter Präsentation zur neusten Entwicklung des „Starship“-Designs.

Update 4, 4.8.19: Die Präsentation des gesamten „Starship“-Projekts wurde jetzt von Elon Musk auf den 24. August 2019 angesetzt – in Boca Chica selber.

Und was meinst du? Wann wird das erste Starship den Weltraum erreichen? Wann den Orbit – und wann werden die ersten Menschen im Starship zum Mars reisen? Schreib es unten in die Kommentare!

1 Trackback / Pingback

  1. Chinas grosser Sprung im All? – Final Frontier

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*