Nibiru, Planet X und ähnlich exzentrische Ideen

Im Internet und in einigen Büchern wird manchmal behauptet, die Sonne habe einen geheimnisvollen „zehnten“ Planeten, der alle 3600 Jahre – das nächste Mal im Jahr 2012 – ins innere Sonnensystem zurückkehrt. Dieser Artikel zeigt, warum das Unsinn ist.

Nibiru auf seiner Bahn
Nibiru auf seiner Bahn
Im Bücherregal einer Kollegin weckte vor ein paar Jahren ein Buch meine Aufmerksamkeit: „Der zwölfte Planet“ von Zecharia Sitchin. Das sei, versicherte sie mir, ein ganz interessantes Buch… Wie das so ist mit den pseudowissenschaftlichen „interessanten Büchern“, weiss man ja schon vom Kreationismus. Trotzdem schaute ich mir das Buch an, und seine Story geht ungefähr so. Vor langer Zeit gab es zwischen Mars und Jupiter einen weiteren Planeten, Tiamat genannt, der mit Nibiru, dem Heimatplaneten einer uralten Zivilisation (den Annunaki) zusammenstiess. Dabei brach Tiamat in zwei Stücke, eines der zwei Stücke wurde zu unserer Erde, das andere wurde zum Asteroidengürtel. Diese „bahnbrechenden“ Erkenntnsse stammen nicht etwa aus der Beobachtung der Natur, sondern, man höre und staune, aus uralen Sagen der Sumerer.

Zecharia Sitchin ist nicht der erste, der den Einfall hatte, uralte Schriften wortwörtlich zu nehmen und gleichzeitig jede wissenschaftliche Erkenntnis über die Entstehung der Planeten des Sonnensystems in den Wind zu schlagen (vor ihm waren auch Immanuel Velikovsky und Erich von Däniken auf diese einkommensfördernde Idee gekommen). Auch hier wieder die Paralelle zu den Kreationisten: schriftliche Überlieferungen längst vergessener Völker werden zur unumstösslichen Wahrheit geadelt, die von Beobachtungen in der Natur bestenfalls bestätigt, niemals aber wiederlegt werden kann.

Trotzdem, nehmen wir für diesen Artikel mal an, es wäre tatsächlich so gewesen. Ich möchte hier allerdings nicht einfach die Thesen Sitchins behandeln, sondern das Thema „Planet X“ allgemein angehen, weil es immer wieder auch unabhängig von Sitchin auftaucht (Sitchins Version der Geschichte, die ich oben kurz skizziert habe, enthält eine Menge Fehler, die alle zu analysieren würde einfach zu lange dauern). Die beiden Angaben „3600 Jahre Umlaufzeit“, eine nächste Sonnenannäherung im Bereich des Inneren Sonnensystems und die Angabe „Wiederkehr 2012“ beschreiben die Umlaufbahn des hypothetischen „12. Planeten“ (Nummer 10 und 11 sind Sonne und Mond – vielleicht sollte jemand die Sumerer darüber in Kenntnis setzen, dass Pluto mittlerweile kein Planet mehr ist bzw. Eris entdeckt worden ist, was diese Zählung wohl etwas durcheinander bringen dürfte…) ziemlich gut. Mit den Gesetzen der Himmelsmechanik lässt sich berechnen, dass Nibiru im Schnitt etwa 235 Astronomische Einheiten (235 mal den Abstand Erde-Sonne) von der Sonne entfernt ist. Wenn der Punkt der nächsten Annäherung an die Sonne im Bereich von etwa 1 Astronomischen Einheit liegt (also etwa der Entfernung der Erde zur Sonne), dann hat die Bahn eine Exzentrität (Abweichung von der Kreisform) von 0.996, die weiteste Sonnenentfernung läge bei 469 Astronomischen Einheiten. Die Bahn von Nibiru gliche damit der eines langperiodischen Kometen.

Für die allergrösste Zeit seiner Bahn (bis auf die paar Monate in Sonnennähe) wäre der Planet stocksteif gefroren, eine Stickstoff-Sauerstoffatmosphäre wie die Erde würde ausfrieren und sich als Eisschicht auf der Oberfläche niederschlagen. Leben wie wir es kennen könnte unter solchen Bedingungen natürlich nicht existieren, geschwiege denn höheres Leben oder eine Zivilisation wie die „Anunnaki“.

Aber auch da sehen wir grosszügig darüber hinweg, und widmen uns dem Planeten Nibiru selber. Seit dem Beginn des Sonnensystems umkreist er also die Sonne auf dieser extrem exzentrischen Bahn. Eine solche Bahn ist prinzipiell instabil, denn jedes Mal, wenn der Planet die grossen Planeten des äusseren Sonnensystems kreuzt, besteht die Chance, dass er einem von ihnen zu nahe kommt und darauf so stark abgelenkt wird, dass er entweder in die Sonne fällt, mit einem Planeten kollidiert oder (am wahrscheinlichsten) in den interstellaren Raum geschleudert wird. Seit seiner Entstehung vor 4.5 Milliarden Jahren hat Nibiru rund 1.25 Millionen Durchgänge durch das Sonnensystem geflogen – es ist praktisch unmöglich, dass er auf keinem einzigen seiner Sonnenumläufe nicht in die Nähe Jupiters gekommen ist und abgelenkt wurde. Es ist gut möglich, dass es in den ersten Millionen Jahren des Sonnensystems derart extreme Planeten gab – diese wurden aber innert kürzester Zeit (für Astronomen heisst das: innert einigen Millionen Jahren) von Jupiter und Saturn aus dem Sonnensystem geschleudert. Mit Kometen, die wir direkt beobachten können, passiert dies andauernd (ehrlicherweise muss man hier anfügen, dass ein solcher Planet viel mehr Masse als ein Komet hat, und sich deshalb über die gleiche Entfernung nicht so stark ablenken lässt – langfrist entkommt aber auch ein massiver Planet einem nahen Vorbeiflug an Jupiter nicht).

Aber nehmen wir an, Nibiru sei der Ablenkung auf wundersame Weise entkommen, und wir halten nun nach ihm Ausschau – könnten wir ihn heute bereits sehen, wenn er 2012 das innere Sonnensystem erreichen würde? Die heutige Position, fünf Jahre vor der Periheldurchgang (der nächsten Annäherung an die Sonne) lässt sich aus den Kepler-Gesetzen berechnen und beträgt ca. 20 AU (irgendwo im Bereich der Umlaufbahn von Uranus). Das reflektierte Licht von Objekten im Sonnensystem nimmt etwa mit der vierten Potenz zum Sonnenabstand des Objekts ab (dies, weil man für weit entfernte Objekte davon ausgehen kann, dass Erde und Sonne etwa gleich weit vom Objekt entfernt sind, zudem nimmt die Helligkeit eines Körpers mit dem Quadrat zum Abstand ab, zweimal das Quadrat hintereinandergeschaltet gibt dann die Abnahme nach der vierten Potenz). Das heisst mit der Verdoppelung des Sonnenabstandes nimmt das Licht um das sechzehnfache ab.

Damit lässt sich nun also abschätzen, wie hell uns Nibiru heute erscheinen müsste, wenn er wirklich nur noch 20 AU von uns entfernt wäre. Setzen wir einen Planeten von der Grösse der Erde in 1 AU Entfernung als Helligkeitsmass „1“ fest, dann erscheint uns Nibiru in 20 AU Entfernung 20^4 = 160000 mal schwächer. Zum Vergleich: Der Zwergplanet Pluto am Rande des Sonnensystems (im Schnitt ca. 40 AU von der Sonne entfernt), der auch noch sehr viel kleiner ist (seine Scheibe nimmt im Teleskop nur etwa 3% der Fläche ein, die die Erde in gleicher Entfernung einnehmen würde), erscheint uns 85 Millionen Mal schwächer als unsere Referenzerde in 1 AU Entfernung, oder immer noch über 500 mal schwächer als Nibiru! Nicht zu vergessen – Pluto wurde bereits 1930 entdeckt. Heute werden in dieser Entfernung routinemässig jedes Jahr etliche neue Kometen entdeckt, zum Teil lange bevor sie einen Schweif ausbilden.

Einen Planeten wie Nibiru hätte man definitiv nicht übersehen können – nicht einmal eine weltweite Verschwörung der Astronomen hilft hier weiter: jeder Amateurastronom mit einer mittelmäsigen Ausrüstung könnte den Planeten durch sein Teleskop sehen.

Erst recht gilt dies natürlich für den Fall, dass Nibiru sehr viel grösser als die Erde wäre. Manchmal heisst es, Nibiru sei ein „Brauner Zwerg“ (also ein Objekt, das zwischen 13 und 80 Mal so schwer ist wie Jupiter und damit weder als Planet, noch als Stern bezeichnet werden kann). Bei einem Durchflug im Jahr 2012 wäre dieser Nibiru bereits heute von Auge zu sehen! Ein solcher Planet hätte zudem wohl schon bei seinem ersten Durchflug durch Sonnensystem (vor Milliarden von Jahren) alle anderen Planeten mit seiner gewaltigen Masse aus der Bahn geworfen.

Fazit: Es kann keinen solchen „Zehnten Planeten“ geben, der die Sonne schon seit Jahrmilliarden umkreist. Möglich wäre auf dieser Bahn lediglich ein grosser Komet, vielleicht so gross wie damals Hale-Bopp (der rund 50-80 km Durchmesser hatte), der vor einigen hundert bis zehntausend Jahre auf diese Bahn hin abgelenkt wurde. Erst recht nicht könnte ein solcher Planet Leben, geschwiege denn eine Zivilisation hervorbringen. Und selbst, wenn all dies irgendwie doch möglich wäre, müsste man den Planeten bereits heute sehen können.

Eine ausführliche Wiederlegung von Sitchins „Der Zwölfte Planet“

50 Kommentare

  1. Servus Leute!

    Hab mir jetzt mal die ganze lange Liste von euren Gesprächen und so durchgelesen. Anscheinend bin ich hier ein recht Außenstehender, das heißt ich kenn mich überhaupt nicht mit der Thematik aus. Bin durch Zufall auf diese Thematik Nibiru und so gestoßen finde es total interessant was hier so abgeht. Vielleicht ist eine objektieve Meinung in eurem zum Teil Fachgesimpel (nicht böse gemeint) mal ganz hilfreich. Jedenfalls Bynaus- ich bin von deiner Schlagvertigkeit und deinem Kompetenten auftreten sehr beeindruck und du bist der erste der mir die \“Angst\“ von diesem Scenario nimmt sehr sehr dankbar. Natürlich kann ich nicht einer deiner Berechnungen und deinem Wissen über dieser Thematik wiederlegen oder Prüfen ob dies nicht irgendwälche Geschichtchen sind. Aus meinem Gefühl herraus gibt es einfach Dinge die man nicht Berechnen oder nicht nachvollziehen kann. Wir sind doch so klein in diesem Univerum, glauben oft so vieles zu wissen doch wissen wir nur so wenig. Ich Glaube das es immer Sachen oder Dinge gibt die ausser der \“Norm\“ laufen. Allein jeder Mensch gleicht nicht dem anderen und reagiert Physisch und Psychisch so anders auf verschieden Einflüsse das es keiner Forschung bedarf um zu wissen das jeder Mensch sein eigenes Sein beeinflussen kann.
    Fakt: Nicht alles ist berechenbar- werde mich aber deiner Meinung anschließen und vertraun, dass ich den 20 igsten Geburtstag meiner Tochter am 7.4.2027 ganz normal erleben werde ohne das mein Leben von diesem Nibiru beeinflusst wurde.

    Allen anderen möchte ich sagen seit nicht immer so ganz esoterisch angehaucht und stur auf euer Ding fixiert. Meine Meinung ist so ein zwischending zwischen Wissenschaft und Glaube. Hoffe das dieser Besagte Tag ganz normal an uns vorübergeht geht, wenn wir es nicht geschafft haben uns selbst zu zerstören Physisch oder psychisch!

    Danke Leute

    MFG

  2. Zunächst einmal gibt es nur 8 Planeten – Pluto war nie einer, das war ein historischer Irrtum, der erst durch die Entdeckung des Kuipergürtels in den 90er Jahren als solcher erkannt wurde. Plutos Planetenstatus wird historisch gesehen eine Fussnote sein, etwa so wie der Planetenstatus von Ceres.

    Die Frage, ob es einen \“9.Planeten\“ weit jenseits der Kuiperbahn gibt, ist hochinteressant und es gibt durchaus Dinge, die dafür sprechen. Allerdings kann es sich dabei nicht um einen Planeten handeln, der regelmässig das innere Sonnensystem besucht. Und in diesem Artikel geht es nur um diese Art von Planeten…

  3. OK, aber wieso das Jahr 2012 als Fixpunkt nehmen, gerade diese Jahreszahl ist ja das Dümmste am Ganzen.
    Dafür dass es noch einen Planeten gibt sprechen wie zu lesen ist einige wissenschaftliche Beobachtungen. Dass es darüberhinaus viel Quatsch und Desinformation geben mag ist uinbestritten, aber wieso auf so esoterische Hypothesen wie Annunaki und die Jahreszahl 2012 eingehen?
    Dafür dass es den 10. Planeten gibt spricht trotzdem vieles.

  4. @Morrg: Vielen Dank für deinen Beitrag. Der Kaffee auf dem Jungfraujoch scheitert höchstens an den fehlenden Finanzen 😉

    @THE END: Etwas konkreter bitte. Wie gross muss das Hobbyteleskop denn sein? Oder anders gefragt: Welche Magnitude wird Nibiru zu diesem Zeitpunkt haben? Und wohin soll man es denn genau richten? Wo bleiben die konkreten Koordinaten? Und schliesslich noch die wichtigste Frage: wenn bis Ende Mai 2009 nichts dergleichen die Runde macht: Haben wir dann endlich Ruhe von den Nibiru-Jüngern? Oder wird dann das Datum der Begegnung einfach nach hinten geschoben (wie schon so oft…)?

  5. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden zum Ende des Jahres 2012 katastrophale Ereignisse geschehen.
    Der Ölpreis wird sich nach Prognosen der Energieexperten dann bereits kräftig auf 200$ pro Barrel zu bewegen, die Erderwärmung wird weitere extreme Wetterphänomene auch in unseren Breiten so stark gehäuft auftreten lassen, dass von der Finanzkrise bereits gebeutelte Versicherer die Segel streichen und die Schäden nicht mehr tragen können.

    Bin ich ein Seher ? Nein !
    Ist das kausal mit der Bewegung von Himmmelskörpern verknüpft ? wohl kaum !

    Wenn im Jahre 2012 ein Himmelskörper mit der Erde ein close encouter haben sollte, dann ist es einer der vielen noch nicht entdeckten mit Durchmesser < 100m. Wenn so einer die Erde trifft, dann kann das durchaus zu nennenswerten Bevölkerungsdezimierenden Effekten führen, wie die Verschwörungstheorien das für den von der NASA angeblich längst entdeckten und uns allen konspirativ verheimlichten Nibiru unterstellen. Bzgl Nibiru, Planet X oder dem 12. Planeten geht hier in den Kommentaren und den verschiedenen Quellen im Netz auch einiges durcheinander. Mal ist von einem braunen Zwerg die Rede mal von einem dichten Himmelskörper mit feser Oberfläche und Athmosphäre, das ganze wird dann auch noch mit Nemesis vermixt. Die Story mit den IRAS Daten, die angeblich die Exsitenz Nibirus in 50 Trillionen Meilen belegen sollen wird z.B. bei http://www.badastronomy.com/bad/misc/planetx/science.html
    klargestellt.

    Geht aber auch noch anders:
    Ich habe selber in den Achzigern mit IRAS Daten gearbeitet. IRAS hatte ein 60cm Teleskop und damit bei einer Wellenlänge von 100micrometer eine Winkelauflösung von FWHM [deg] = 58,4* Wellenlänge/Durchmesser ~ 10^-6 grad.
    Ein Planet mit dem zehnfachen Erddurchmesser in einer Entfernung von 50 Trillionen Meilen hat aber einen Winkel von gerade einmal ~ 1,5 10^-11 Grad. Da sieht man von einem Planeten nix im IRAS 100 Micron Band.

    Die von Bynaus im Artikel dargestellten Fakten sind soweit schlüssig und belegen, dass ein Objekt von mindestens erdähnlicher Größe und exzentrischer Umlaufbahn mit Perihel zwischen Mars und Jupiter, das in 2012 durch die Ebene der Ekliptik gehen soll jetzt schon mit jedem Feldstecher deutlich sichtbar wäre – also für einen Kreis von einigen zig Millionen Personen verteilt auf der ganzen Welt, die sich nicht mehr konspirativ zur Desinformation verpflichten lassen.

    Nichtsdestotrotz ist es äusserst wahrscheinlich, dass es ausserhalb des Kuiper-Gürtels noch gravitativ an das Sonnensystem gebundene Objekte gibt evtl. sogar einen braunen Zwerg (Hypothesse: Nemesis) oder der von Murray postulierte einsame Planet in der Oortschen Wolke. Vielleicht, kommt der sogar gelegentlich so nah an den Kuiper-Gürtel heran, dass andere Objekte daraus in das innere Sonnensystem katapulitiert werden und hier auch auf der Erde für Trouble sorgen – vielleicht ist an der Theorie mit den 65 Millionen Jahre-Zyklus was dran.

    Vielleicht sitzen da auch irgendwo vernunftbegabte Wesen rum und lachen sich über uns kaputt.

    Fast alles ist möglich.

    Nur dass in 2012 ein Objekt von mindestens Erdgröße und -Masse zwischen Mars und Jupiter durch die Ebene der Ekliptik geht ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so wie im Artikel dargelegt ausgeschloßen, da brauchen wir nicht bis 2012 zu warten, den Kaffee können wir heute schon trinken. Wenn der Schweizer Kollege dazu auf das Jungfraujoch einlädt, komme ich gerne vorbei und wir können uns dazu noch ein aktuelles Bild von der Situation am Himmel machen 😉

  6. ab mitte mai 2009 kann nibiru von jedem der ein hobbyteleskop sein eigen nennt, als roter fleck von der südhalbkugel aus gesehen werden…

  7. Bitte – gern geschehen. 🙂

    Dass sich die Koordinaten von bunkahle nicht mit Keppler vertragen, hab\‘ ich mir fast gedacht. Nun bin ich gespannt, ob einer der Nibiru-Jünger tatsächlich noch brauchbare Koordinaten rausrückt.

    Noch kurz zu den Prophezeihungen: Ich habe vor kurzem ein interessantes Buch gelesen. http://www.future-watch.org/Deutsch/Zeitenwende/Auszuege/Inhalt/index.htm Dort werden diverse Prophezeihungen miteinander verglichen. Der Autor des Buches hat an drei rennomierten Unis in den USA studiert und ist darum soweit \“seriös\“. Auch wenn die ganze Sache immer einen grossen Interpretationsspielraum zulässt, sind doch einige Parallelen wohl nicht ganz zufällig.

    Aber damit wir uns richtig verstehen – auch ich hoffe, dass am 21. Dez. 2012 nichts gravierendes passiert. Sonst kann ich meinen Freunden am 31.12.12 den verprochenen Prosecco nicht spendieren. Das wäre schade. Prost! 🙂

  8. Danke für deinen Beitrag.

    Nun, die Koordinaten sind leider wenig hilfreich, weil sie nur bis 2002 gehen – es sieht so aus, dass die ganze Seite sich auf die damals gemacht vorhersage, \“Nibiru\“ würde 2003 an der Erde vorbei ziehen, bezieht (siehe auch den Seitentitel). Insofern nützen und diese Koordinaten gar nichts. Zudem, der Kurs, wie er auf der Sternkarte eingezeichnet ist, kann nicht von einem Himmelskörper stammen, der den Keplergesetzen unterworfen ist…

    Also, an alle Nibiru-Gläubigen hier: aktuelle Koordinaten sind gefragt – wo finden wir euren \“12.\“ Planeten?

    Der Behauptung, ein Medium hätte zu archäologischen Funden verholfen, müsste man mit grösserem Zeitaufwand nachgehen.

    Selbstverständlich leben wir in interessanten Zeiten: noch nie lebten so viele Menschen gleichzeitig auf der Erde, noch nie hatten wir so mächtige Technologien zur Verfügung, und das exponentielle Wachstum, das der Menschheit in den letzten Jahrhunderten (ua durch das Erdöl) ermöglicht wurde, stösst nun an seine Grenzen: wir werden sehen, wie es weiter geht.

    Aber: dies mit irgendwelchen Prophezeihungen zu verknüpfen halte ich persönlich für Unsinn. Die Prophezeihungen der Bibel sind unkonkret und ohne Datum – gleiches gilt für Nostradamus (wo blieb der grosse Schreckenskönig von 1999, der – nicht – vom Himmel stieg, wie prophezeiht?) und andere. Zu allen Zeiten haben Menschen behauptet, die Zukunft zu kennen, und mit biegen und brechen lässt sich jede Prophezeihung im Nachhinein umdeuten. Beim Mayakalender ist nicht einmal sicher, ob er unserem gegenüber richtig kalibriert wurde – je nach dem ist die letzte grosse \“Umwälzung\“ nämlich schon im 19. Jahrhundert durch…

    Worum es mir in diesem Artikel ging: Die Angst vor \“Nibiru\“ bzw \“Planet X\“ ist irrational. Wenn es ihn gäbe, ganz besonders wenn es ein sehr grosser Himmelskörper wie ein Brauner Zwerg wäre, wir müssten ihn heute sehen – von Auge! In keinem anderen Thema kontrastieren sich Realität und – im Internet gelesene, bestätigte, gefütterte – Fiktion so stark wie hier. Wenn wir nur unseren Kopf brauchen würden, würden wir erkennen, dass wir bloss in einer sternklaren Nacht nach draussen treten müssten, um Nibiru zu sehen – oder eben nicht.

    Danke für den Hinweis mit den Chemtrails. Das steht schon lange auf meiner internen Liste, mal schauen, wann ich dazu komme…

  9. Lustig, dass sich ausgerechnet hier alle Pseudo-Wissenschafter zu Wort melden. Da muss ich als studierter Umweltnaturwissenschafter mit grossem Interesse für „Esoterik“ resp. „neues Wissen“ wohl auch noch meinen Senf dazugeben. 🙂 Ich habe gestern Stunden mit dem Besuch verschiedener Internetseiten bzgl. Planet X (Nibiru) verbracht. Leider sind viele dieser Seiten nicht besonders seriös.

    Zuerst mal die Koordinaten: http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Astrologie/Planet_X_Nibiru.html Mit einem passenden Tool sollte sich anhand dieser Koordinaten die aktuelle Position des mystischen Planeten berechnen lassen. Liebe Sterngucker, bitte checkt das aus. Ich bin in Astronomie nicht besonders bewandert.

    Auf http://www.projekt-cheops.eu wird von Grabungen in Ägypten gesprochen, die „zur Rettung der Welt“ beitragen und das durch Nibiru verursachte Unheil abwenden sollen. Tatsächlich hat das polnische Medium die Koordinaten der unterirdischen Stätte genau vorhergesagt. Die Grabungen sind zurzeit voll im gang. http://www.bazonline.ch/basel/stadt/Gesucht-CheopsGrab-und-Labyrinth/story/29231119 Esoterik trifft hier auf „rationale“ Wissenschaft. Dies ist beeindruckend. Auch der Einfluss der Sonne auf den energetischen Zustand der Menschheit ist für mich unbestritten: http://www.projekt-cheops.eu/html/die_sonne.html.

    Andererseits ist jedoch im Web auch viel Bullshit zu lesen. So fand ich z.B. einen Text von einem Typen, der vorgibt viele wichtige Politiker zu kennen. Er behauptet, in Norwegen in einem Bunker(-System) gewesen zu sein, das 2012 beim grossen Crash ca. 2.5 Mio Menschen Platz bieten soll. Tatsächlich wurde in Norwegen ein Bunker erstellt, der anhand der Beschreibungen des Typen wohl dem genannten Bunker entspricht. Nur verkehren dort drin keine Hochgeschwindigkeitszüge und auch sonst ist das Teil recht viel keiner. Tatsächlich soll dort nur Saatgut eingelagert werden, als Sicherheit, falls – ich denke da v.a. an durch Gentech in der LW eingebrachte Fremdgene – Arten aussterben oder mutieren sollten. http://www.youtube.com/watch?v=2yMyis1MVOA&feature=related

    Jetzt mal grundsätzlich: Anhand der vielen Prophezeiungen aus unabhängigen Kulturkreisen ist für mich unbestritten, dass wir uns in einer sehr interessanten Zeit befinden:
    – Bibel (Obama = Antichrist?)
    – Mayakalender
    – Hinduistische Zeitenwende
    – Prophezeiungen der Cheyenne-Indianer oder von Nostradamus
    – Eintritt ins Wassermannzeitalter in Astrologie usw.

    Da drauf kommt man aber auch, wenn man sich mit „konventionellen“ Wissenschaften auseinandersetzt:
    – Peak of Oil, Energiekrise
    – Überfischung, Zerstörung von Regenwäldern und Kulturland
    – Klimaerwärmung (mit allen negativen und positiven Feedbacks!)
    – Pandemierisiken
    – Überalterung der westlichen Gesellschaft, Überbevölkerung
    – Grossrisiken in Wirtschaft und Wissenschaft (AKWs, Chemieunfälle, Tsunamis, Gentech…)
    – Terrorismus, Extremismus usw.

    Wer diese Anzeichen richtig interpretiert, kommt auch hier zum Schluss, dass wir die aufkommenden Probleme unmöglich alle in den Griff bekommen werden. Eine krasse globale Krise mit Kriegen und allem drum und dran ist meines Erachtens darum so oder so programmiert. Wer sich genug intensiv mit den globalen Mechanismen auseinandersetzt – egal ob „rational“ oder „esoterisch“ – kommt zum gleichen Schluss.

    Zur ganzen Diskussion bis hierher:
    Ob es nun schlussendlich Nibiru, ein marodes Finanzsystem oder ein imperialistisches Russland ist, das uns eins auf den Kopf kloppt, ist für mich zweitrangig. Genauso wie esoterische Prophezeiungen und Symbole im übertragenen Sinn interpretiert werden müssen, sind auch die rationalen Wissenschaften nur bis zu einem gewissen Grad gültig und können teilweise empirisch widerlegt werden (Bspl. Wirtschaft: das nicht-rationale Verhalten des einzelnen in der aktuellen Finanzkrise).

    Wenn darum einer Bock hat, den Nibiru zu suchen – bitteschön! Genauso kann er sich aber auch mit „anarchistischen Wirtschaftssystemen“ zur Eliminierung der Armut beschäftigen oder sich mit Astralreisen aus dem Staub machen. Es geht hier nicht um ein „entweder-oder“ sondern um ein ganzheitliches Verständnis der Natur und der Komplexität des Seins. Nicht umsonst beschäftigen sich die führenden Wissenschafter oftmals auch mit geistigen Fragen – genau so wie sich der Dalai Lama für Naturwissenschaften interessiert.

    Ich zweifle darum auch an keinem Erklärungsmodell der Realität sondern höchstens an deren Anwendung. Physik erklärt ein AKW sehr gut. „Liebe“ oder „Moral“ mochte ich aber damit nicht beschreiben wollen. Umgekehrt nützt mir die traditionelle chinesische Philosophie wenig, wenn ich meinen Computer verstehen möchte. ALLES ist nur ein Abbild, eine subjektive Wahrnehmung und ist zudem vergänglich. Objektivität ist nur ein Ideal als oberstes Gut, das niemand jemals erreichen wird!

    Leben wir darum im heute. Versuchen wir immer unser bestes zu geben und geniessen wir jede Sekunde unseres irdischen Daseins. Vergeuden wir nicht unsere Zeit mit Grundsatzdiskussionen darüber, welches Modell der subjektiven Wahrnehmung nun das bessere ist. Sogar wenn die Katastrophe kommt: der Tod ist nur eine Veränderung des Seins – beim Buddhismus sogar der Eintritt ins vierte und höchste Bewusstseinsstadium. Darum habt keine Angst! Sterben werden wir sowieso. 🙂

    Carpe diem!

    PS: @Bynaus: Zuerst mal ein dickes Merci für deine tolle Seite! Ich bin bei meiner Esoterik-Recherche gestern mehrmals aufs Thema „Chemtrails“ gestossen. Ich „glaube“ nicht daran, weil man ja sonst erhöhte Metallkonzentrationen im Niederschlag feststellen würde. Aber wenn du nochmals eine so überwältigende Resonanz in deinem Forum erzeugen willst, solltest du mal darüber etwas schreiben. 🙂

  10. Naja daher wir ja alle 2012 sterben werden werd ich noch nen paar sachen fuer die paar jahre erledigen also lasst mich überlegen
    Ich werd mit dem papst nen kaffee trinken nd ernst über das thema reden

    dann werd ich mit chuck norris ne runde boxen und gewinnen und ihn fragen ob er den planeten zerstören kann

    ich werd mit Barrack Obama ne runde golf spielen und nen burger essen gehen

    werd den schiefen turm von pisá umschubsen

    werd den eifelturm ansägen damit er zusammen bricht

    werde die chinesische mauer verlänger

    usw

    ich könnte std lang so weiter machen

    also ganz ehrlich das es leute gibt die sowas glauben is echt blaaaaah
    ich glaub nicht dran bis ich konkrete beweise dafür sehe und die werden bestimmt nie auftauchen

  11. Ich denke, wer (offensichtlich…) kein Englisch-Muttersprachler ist, sollte hier auch nicht englisch schreiben. Denn sonst fragt man sich: was soll das Ganze? Eindruck schinden? 😀

  12. It would be wise to be prepared for the events of December 2012. Fore it is the beginning of the new age,(Aquarius)! Some will perish befor this date, others after this date. Think on the Maya whom predicted their own Fall. Dont beleave all of what you read, half of what you see. the Beleaf is in YOU.

  13. Ich habe nicht viele Kenntnisse… aber guckt euch die Sonne doch mal etwas länger an und schießt ein paar Fotos.

    Ich habe heute Morgen ein paar Fotos geschossen, 3-4 Stück.

    Ich weiß nicht ob es ein Kamerafehler oder nur eine Reflektion oder so ist …

    aber auf jeden Fall sieht man auf allen Fotos einen großen roten Ball, der zu pulsieren scheint. Mittig von diesem Ball ist eine Art heller Punkt, ründlich.

    Links geht ausßerdem eine Art runder Bogen durch das Objekt, das Ganze befindet sich links oder rechts neben der Sonne (das konnt man nicht ausmachen), auf jeden Fall etwas tieferliegend als die Sonne.

    Probiert dies bitte selbst einmal aus, ich glaube ich habe die Fotos um ca. 8:30 morgens geschossen, vielleicht ein wenig früher.

    Sonst wäre es schön wenn mir wer das Phänomen erklären könnte.

  14. Wie wäre es denn, wenn ihr euch eure Kontaktdaten gebt und euch im Jahr 2013, oder auch 2015, zu einer gemütlichen Runde Kaffee trefft und nochmal über alles redet. Bis dahin kann THE END sich auf NiBiRu vorbeireiten und Bynaus schon mal den Kaffee aufsetzen…
    Man sollte sich durchaus noch an dieses Erinnern, wenn denn die Zeit für den Kaffee gekommen ist, damit man daraus lernt… Im Voraus kann man immer eine Menge heiße Luft rauslassen, aber wenn man ehrlich zu sich selber ist und WIRKLICH nach Wissen und Weisheit sucht und die Wahrheit liebt, dann muss man auch aus diesen Worten Konsequenzen ziehen. Dazu gehört natürlich ein gewisses Maß an Selbstreflexion. Ich will es niemandem verübeln, dass er an NiBiRu glaubt, und man sollte es auch niemandem verübeln, wenn denn 2015 ins Lande zieht, ohne dass NiBiRu Millionen von Menschen getötet hat. Nur sollte jeder, der vorher schwere Worte investiert hat NiBiRu zu prophezeien, mal kurz innehalten und ehrlich zu sich selber darüber nachdenken über was er da gestolpert ist, bevor er weitertaumelt.

  15. Mein \“wahres Gesicht\“? Inwiefern? Dass ich der Autor der Artikel auf dieser Seite bin, ist nun wirklich nicht schwierig herauszufinden. Ich sehe nicht wirklich, was du damit sagen willst? Inwiefern hat mich dein Link \“aufgeschreckt\“? Du hast mir bloss etwas erzählt, was ich längst weiss.

    Na, dann poste doch einfach die Koordinaten von Nibiru hier: es finden sich dann sicherlich genügend Amateurastronomen, die diese Behauptung durch einen kurzen Blick durch das Teleskop bestätigen oder wiederlegen können. Oder hast du vielleicht – wie die Kirchenfürsten zur Zeit Galileos – Angst vor dem simplen Blick durch das Teleskop?

  16. ps. bevor ich es vergesse, wir sind eine gruppe, und die koordinaten von nibiru stammen natürlich nicht von mir! (bin ja nicht allwissend..)

  17. erwischt! schade, ich hätte gedacht das doch noch etwas mehr dahintersteckt, hinter bynaus. ich dachte einen augenblick das hinter diesem wohl intelligenten und durchaus informierten menschen auch noch anderes herrscht. ich wusste das mein link dich aufschrecken lassen würde, und schon haben wir dein wahres gesicht! danke! es ist schon enttäuschend zu hören wie du götter, geistige welten in den gleichen topf wie osterhasen und nikoläuse wirfst! brillant – absolut brillant. nun denn ich bewundere dein wissen, dass scheint absolut fundiert in deiner frequenz – ausserhalb der osterhasen bist du ja scheinbar zu hause. nun gut, abgesehen davon das man sich nicht so leicht aufs glatteis führen lassen sollte, will man das vertrauen von jemandem gewinnen – lass es dir gesagt sein du hast es dir selbst versaut, man sollte versuchen sich anzutasten und nicht gleich loszuprügeln und niederzutreten wenn man etwas nicht versteht. es gibt eine andere welt auf der du nicht die gleiche souvernänität besitzt wie ich. ein winziger stolperstein bynaus und schon sind wir einige stockwerke tiefer. schade eigentlich denn ich suche schon lange nach jemandem der im gegensatz zu mir jene seite (wissenschaft) so gut versteht das er mir helfen könnte meine und eben diese welt zusammenzufügen. ach bevor ich es vergesse – zu deiner ernüchterung kenne ich die genauen koordinaten von nibiru. was die geistige welt anbelangt, kann ich nichts mehr hinzufügen. scharfer verstand muss ich schon sagen bynaus, aber du solltest nicht gleich so allwissend daherkommen. ich bin es auch nicht, aber wenn dich schon ein simpler link herausfordert, was wirst du dann tun wenn darkstar zu sehen sein wird? (ich meine für alle und nicht nur für seher)…bin dann mal weg, ins nächste forum.

  18. Nun, es steht dir natürlich frei, deinen Planeten in eine \“geistige\“ Welt zu verschieben, wo man ihn nicht beobachten und nachweisen kann, sondern einfach daran glauben muss. Dort ist er ja auch in guter Gesellschaft: Götter, Nikoläuse, Osterhasen…

    Was den Verweis auf \“Planet X\“ angeht: bei diesen Objekten handelt es sich um Objekt im bzw. jenseits des Kuipergürtels: ich habe selbst auf dieser Seite einen ausführlichen Artikel über mögliche Planeten jenseits des Kuipergürtels verfasst… Aber die Bahnen dieser Objekte befinden sich stets ausserhalb des Neptuns – sie können sich der Erde nicht nähern. Ich empfehle dir, besagten Artikel zu lesen und dich etwas mit Himmelsmechanik auseinander zu setzen.

  19. natürlich kann dir niemand die koordinaten für nibiru \“liefern\“. niemand wird dir sagen können wo sich darkstar befindet. es geht auch nicht um realität oder wahn, endzeit oder sonstiges. nibiru wird unsere erde nicht vernichten, selbst die menschen werden – zumindest einen teil davon, überleben. von meiner seite aus, wäre es sogar sehr begrüssenswert, wenn es keinen solchen dunklen planeten gäbe. auf der anderen seite soll er doch kommen, ich fürchte mich nicht vor nibiru, sondern vor dem wahnsinn der menschen. nun zu den fakten. ich sagte schon des öfteren das ich alle nicht wissenschaftlichen aspekte von nibiru im auge behalte. es interessiert mich in keinster weise ob er zu sehen ist oder nicht. wie bereits erwähnt, sind es seine auswirkungen, die vorboten die mich interessieren, und die stimmen mit den alten schriften überein. ich glaube das deine hartnäckigkeit nach den koordinaten zu fragen mir sagt das du nicht tief genug gesucht hast. es gibt viele berichte in den medien berichte über den planeten x. wer sucht der findet….weltonline

    Unbekanntes Objekt im Sonnensystem
    Von Guido Meyer 3. Juli 2008, 04:00 Uhr

    Astronomen finden Hinweise auf \“Planeten X\“ jenseits von Pluto

    das ist nur ein unwichtiges detail am rande. aber wie gesagt es interessiert mich nicht im geringsten. weder wie er aussieht noch wo er ist. nur wie er sich im geiste anfühlt, und wie die menschen im kolletkiven unbewussten auf ihn reagieren, das ist meine welt.

    http://www.google.de/trends?q=nibiru

    es tut sich was in den seelen der menschen…auch wenn es dir schwerfällt dies zu glauben…

  20. Nein, ich meinte das durchaus im Ernst. Wenn es ja angeblich Bilder von Planet X gibt, wenn es ja angeblich ausgeschwärzte Stellen in virtuellen Sternhimmeln gibt – dann sollte es ja nicht so schwierig sein, diese Koordinaten anzugeben, so dass JEDER, der ein Teleskop besitzt, dort nachschauen kann, ob er da was sieht. Denn so sieht es aus: Wie schon im Artikel erwähnt, jeder Himmelskörper, der 2012 an der Erde vorbeiziehen könnte, und so gross ist, um die behaupteten Auswirkungen zu haben, müsste mittlerweile mit einem einfachen Teleskop oder sogar von Auge sichtbar sein.

    Der beste Test, für jede Behauptung, ist das Experiment – also bitte: was sind die gegenwärtigen Koordinaten von Nibiru? (in Rekaszension / Deklination)

    Ich behaupte, dass es diese Koordinaten nicht gibt, und dass niemand sie liefern kann – weil Nibiru ganz einfach nicht existiert. Die Nibiru-Anhänger tun nämlich genau das, was sie sonst gerne allen anderen unterstellen: sie fürchten sich vor der Wahrheit, vor dem Realitätscheck. Sie fürchten sich, all ihre Ängste könnten sich in einem Moment in Luft auflösen und könnte sie damit dumm aussehen lassen, all ihr vermeintliches Geheimwissen könnte sich als Lüge herausstellen, all ihre Hoffnungen auf grimmige spätere Bestätigung könnten sich als hohl und leer erweisen.

  21. ja die alten maya hatten es noch gut, sie konnten sich auf ihre seher verlassen, die wussten noch mit den göttern zu sprechen. aber was sage ich da – das ist doch wissenschaftlich technisch nicht nachweisbar, nun denn – mir waren die alten schon immer viel lieber, denn sie wussten um die dinge jenseits von teleskopen und formeln. lassen wir die berechnungen, die bringen in der heutigen manipulativen zeit nichts. die menscheit lebt in der geisel der lüge, und die wird niemals die existenz von nibiru zugeben! erst wenn er vor der haustüre steht dann glauben auch die skeptiker an ihn…

  22. gute frage bynaus, warte mal ich rufe gleich bei der nasa oder der esa vielleicht auch noch bei sdss und wenn wir schon dabei sind eine email an das dss consortium. die werden uns dann gleich die aktuellen daten liefern, auch wenn sie damit die alten (veröffentlichten daten von nibiru) bestätigen würden, und so nebenbei die ganze menscheit in panik geraten würde. ist doch ganz einfach die gewissheit aufrecht zu erhalten, oder? nun so einfach ist das nicht, wenn es dies nämlich wäre würden wir alle cnn, bbc oder ntv einschalten und müsste nicht im netz nach antworten suchen die uns vorenthalten werden. ganz einfach oder? glaubst du wirklich, ja bist du so leichtgläubig das irgend jemand dir informationen an die hand gibt, die beweisen das der menschheit die wohl grösste katastrophe bevorsteht? oder andersrum, wieso sollte jemand der die genauen koordinaten von nibiru kennt, sie hier preisgeben? niemand der zugriff auf die medien hat wird dir bestätigen das es nibiru gibt! denn eines ist ganz klar, es gibt keinen planet x, kein dark star und schon recht nicht nibiru! alles erfundene geschichten!
    meister sag mir, können ihn die anderen menschen auch sehen? der alte mann schüttelte benommen den kopf, nein mein schüler sie sehen nibiru nicht, erst wenn sie seine kraft am eigenen leibe spüren, wissen sie das man sie belogen hat…

  23. Da scheint ja eine grosse Menge Gewissheit vorhanden zu sein. Machen wir es einfach: wie lauten die Himmelskoordinaten der Position, an der sich \“Planet X\“ zur Zeit befindet?

  24. meister, nun bin ich doch schon seit jahren bei dir und ich bin noch immer nicht erleuchtet! der meister schaut auf seinen schüler und lächelt. du hast recht mein schüler es wird zeit. sie laufen ein stück und plötzlich bleibt der alte mann stehen. nun setz dich hin und warte bis ich zurückkomme. so tat es der schüler und wartete voller anspannung bis sein meister mitten in der nacht zu ihm zurück kam. nun mein schüler hast du die erleuchtung erlangt? wollte er wissen. nein meister ich glaube nicht. nun da musste sein meister schmunzeln. meister ich kann die erleuchtung nicht finden! der alte müde mann zeigte auf den klaren sternenhimmel, und sagte entzückt. da oben schau hin da ist die erleuchtung, du hast jahre damit verbracht nach der wahrheit zu suchen, und sie war schon immer da, vor deiner nase nur hast du ihn nicht gesehen den dunklen planeten. er wird uns allen erleuchtung bringen, unwiderruflich. so viel licht vertragen nur wenige seelen! aber du musst dich nicht fürchten, niemand muss sich vor nibiru fürchten. angst musst du nur vor den menschen haben, die vor lauter furcht den verstand verlieren.
    es wird sich zeigen ob wir das pole shifting das uns nibiru jetzt schon spüren lässt überleben werden, doch jene die nach dem durchzug von darkstar auf den füssen stehen, für die beginnt eine neue zeit…

  25. Ist es wichtig, ob Planet X Leben beheimatet? ich glaube nicht. Wenn der angeblich zehnte Planet zu uns kommt, sind wir in der schusslinie. Es zählen andere Fakten. nibiru kann man auch nicht sehen, wenn er ein brauner Zwerg ist. braune zwerge sind meines wissens nach erloschene sterne, somit strahlen sie kein Licht aus… nur hitze.( siehe Infrarot Bilder)
    viele sterne in unserer und in anderen Galaxien sind bestandteil eines Doppel sternsystems. Wenn nibiru ein brauner Zwerg ist, dann könnte er vielleicht der vertriebene Zwilling unserer Sonne sein.
    aber dies ist nicht so wichtig. wichtig ist aus meiner sicht, was wir tun werden wenn es soweit ist.
    Bis 2012 ist es noch ein Stück. Wenn dies alles real ist, sollte die menschheit sich darauf vorbereiten.
    nicht nur die Erde wird sich gegen uns wenden, auch die sonne wird mit verstärkter Strahlung uns zuleibe rücken.
    Ich hoffe, dass dies zu den geschichten gehört, die menschen sich so erzählen.
    Ich lese jetzt mal dieses Buch: Das Planet X Survivalhandbuch für 2012 und danach\“
    Ein inneres Gefühl sagt mir, dass dies alles möglich ist. ich hoffe ich irre mich, wie schon viele vor mir….

  26. ich bin sehr dankbar das der unbekannte gast und denis, (vielen dank) sich mir anschliessen. dark star hat seinen einfluss nicht nur auf das sichtbare, sondern auch auf unsere gefühle – ich meine wer wird schon nicht unruhig wenn er von solch schrecklichen dingen hört. doch denken die menschen darüber nach weshalb nibiru kommt? nein keinen augenblick, oder vielleicht doch? wegen der finanzkrise? oder weil im morphogenetischen raum – entschuldigt dieses wort – ich meine im kollektiven unbewussten sich die schwingungen regen und steigern das etwas kommt? die menschen haben furcht, ja das hatten sie schon immer, doch nun haben sie auch einen grund dafür! warum? nun ja weil sie zu ahnen beginnen, das einige menschen von diesen dingen wissen, während sie vielleicht (mit absicht?) im dunkeln gelassen werden. dark star verändert unser bewusstsein, noch bevor seine stürmischen vorboten über unseren geliebten planeten hinwegfegen. ja es stimmt wir erinnern uns nur an die liebe zu unserer mutter erde, wenn sie uns das fürchten lehrt…

  27. zu diesem Thema ist nur zu sagen, dass man folgende Webseite ansehen soll:
    http://www.projekt-cheops.eu
    Mediale Frau erhält Botschaften seit 2001! über Nibiru und der Schutz vor seinen Einflüssen. Alles bisher, was die Wissenschaft nachprüfen konnte, hat zu 100% gestimmt. Wissenschaft trifft Esoterik und bestätigt alles…

    Nun im späten Herbst wird der Nibiru in der südlichen Hemisphäre sichtbar sien und ein halbes Jahr später in der nördlichen. Lassen wir uns überraschen oder beschäftigen wir uns mit diesem Thema.
    Nicht zum erstenm mal waren die Berechnungen und Informationen der Wissenschaft nicht stimmig, siehe z.B der Mars hat nun doch Wasser.

  28. Den Planeten kann man auch sehen; allerdings nur wenn man ordentlich hinschaut und Planeten und Sterne auseinanderhalten kann. Dies zum Einen, zum Zweiten die Annunaki. Wäre es eine Hochkultur mit enormen technischen Fortschritt, wäre für diese Spezies kein Problem auf einen Planeten zu leben, der eine ordentliche Entfernung zur Sonne hinlegt, wenn sich der Planet selber aufheizen kann… Mittels uns unbekannter Technologie, oder ein Schutzschild, oder wie auch immer wir das nennen würden. Das scheint weit hergeholt, aber nicht unmöglich.
    Woher ich diese (bestätigte) These herhabe, bleibt mal für mich.
    Zum Dritten gibt es bereits Auswirkungen von Planet X auf der Erde. Mehrere Beweise von Zensuren bei Googlesky, Wikisky, Microsofts World Telescope bei ICQ und auf verschiedenen Websiten.
    Übrigens, Nibiru wurde 1983 bereits von der NASA durch Abweichungen in den Umlaufbahnen von Saturn, Neptun und Uranus entdeckt. Unmittelbar nach der Entdeckung verheimlichte NASA die weitere Beobachtung diesen Planetens.

    Informier dich erstmal ordentlich bevor du dich mit irgendwelchen Rechnungen kaputt machst.

    Grüße

  29. ja, ja der schreiber vegas kommmt – bevor ich es vergesse, der sache schon näher. unser gehirn ist beschränkt, vergessen sie das niemals herr exzentriker. wir menschen haben doch instinkte, oder sie etwa nicht? sie sagen uns doch das etwas nicht stimmen kann? oder etwa nicht? nun dem, die meisten menschen spüren es im wind, sehen es im wasser das sich etwas verändert, sich etwas tut? sie etwa nicht? nun ja, wie kann es auch zwischen all den formeln und berechnungen. ja der verstand kann einem schon ganz schön zulegen. doch jene die auch ihr herz, oder ihrem gefühl horchen, jene die nicht vergessen haben wo unsere instinkte ihren platz haben, die wissen es. ja ich kann ihre prosteste hören, von wegen dieser \“schmarren\“ ich kann sie auch verstehen, sie haben recht – der verstand regiert ihr dasein, und dann diese hartnäckige wissenschaft. doch wie schon gesagt der verstand – danke vegas – ist beschränkt. was sagt dein gefühl, lügen sie uns alle an? vertuschen sie es? horche auf deinen bauch, erforsche deine gefühle (falls du welche hast und du jemals auf die idee gekommen bist). sie alleine sagen dir die wahrheit, sie alleine können uns retten…

  30. nein, nein, es ist doch alles in bester ordnung. und ein selbsternannter schweizer exzentriker will doch schon alles über das liebe universum wissen. ja, ja schon gut das es dich gibt der alles weis. ideen und wissenschaft, na ja man kann ja alles beweisen. doch ist damit alles gesagt? ja, vielleicht nein? oder ist es nur eine vermutung her exzentriker um dein gewissen zu beruhigen? schliesslich ist ja alles wissenschaftlich, und wer kann der wissenschaft schon absagen, mit all ihren geräten und daten. ja, ja es ist alles bewiesen, und alles verloren. der sturm an diesem wochende ist erst der anfang, beweisen nein muss man nicht. es steht doch in den sternen, nein in der bibel oder wo auch immer. dark star wird kommen, ob es für viele eine idee oder der reine wahnsinn ist. nicht nibiru ist der anfang des wahnsinnes, sondern das ende. den anfang machte der mensch….

  31. Hm… was ist denn genau die Frage?

    Man muss hier aber vielleicht festhalten, dass weder die Maya noch die Sumerer (gemäss den Historikern – mit Ausnahme des Hobby-Historikers Sitchin) von einem \“zehnten Planeten\“ zu berichten wussten!

  32. nach unserer zeitrechnung eher irgendwann ca.1600 v. Chr. bla bla bla… egal;

    zu Ihrer Aufklärung über das Thema:
    …ich kenn mich in der Berechnung der Planetenbewegungen nicht aus, obwohl es nicht allzu lange her ist, wie man mir das beibrachte; Aber habe auch meinen Lehrer auf die Seite hier angesetzt, dem der Stern auch nicht aufgefallen ist, bzw. auch nichts von der These hält, als ich über den \“Planet X\“ nen vortrag gehalten hab.

    Der Text hat mich auch um einiges weiter gebracht, was das Thema betrifft. Wobei ich auch sagen muss, dass ich von vornherein nicht geglaubt hab, dass Leben auf dem Planeten existieren solle.

    Was mich eher Antrieb, mehr in die Materie hineinzulesen, war dass die Maya/Azteken und Sumerer die bereits dann und wann gelebt haben – die Deutungen der Funde aufs selbe rauskommen bzw. auf den \“anscheinend\“ selben Planeten…

    danke schonmal für eine antwort

  33. Laut der Berechnung fliegt Nibiru alle 3600 J. mal vorbei.
    Demm nach müsste er auch 200 v. Chr. zu besuch gewesen sein.
    Warum wurde, das ohne Zweifel ein RIESENereigniss nicht von den Römern irgend wie Dokumentiert? Desweiteren denke ich das je weiter man sich zurück begibt und allte Kulturen erforscht desto schwiereger wird die Deutung und die Auslegung der bilder und der Schrift des jeweiligen Folkes.

  34. ich finde es ihrsinnlich schwachsinn.
    ich habe zwa auch öfters diesen \“stern\“ gesehen der der hellste is aber trozudem meine ich das ist kein beweiß….
    am besten sollte man abwarten was passiert..

  35. raumbruder hat am 13.08.2008 11:43:23 geschrieben…

    Ich habe mich auch eine Zeitlang mit diesem Thema beschäftigt. Diese Fotos sind absolut keine Beweise. Reflektion der Sonnenstrahlen in der Optik deiner Kamera, mehr nicht. Ich würde vorschlagen, das Du dir ein Stativ besorgst die Kamera drauf tackerst und alle 5 min ein Foto von der Sonne machst ohne dein Stativ zu verstellen.

  36. Doch, ist mir auch aufgefallen. Allerdings habe ich mich vor vielen Jahren schon mal vom Jupiter narren lassen. Durchs Fernglas sah dieser \“Stern\“ sogar scheibenförmig aus. Die Sternwarte hat mich dann allerdings aufgeklärt 🙂

  37. Seit ich das Thema Nibiru am Rande verfolge hab ich mir abends mal ab und zu den Himmel angeguckt und mir fiel auf daß da ein obszön großer Stern am Himmel ist an den ich mich so von früher nicht erinnern kann.Ich war früher oft Nachtangeln und hatte viel Zeit den Himmel zu studieren und bin mir sicher so eine dicke Berta noch nie am Himmel gesehen zu haben.Mir ist auch aufgefallen daß der Stern wandert,so wie der Mond.Eine Zeitlang hab ich ihn nicht gesehen und jetzt ist er wieder da.Wenn ih drauf besteht beschreibe ich seine Position aber ich bin sicher daß ihr wenn ihr nicht gerade in einem Tal zwischen hohen Bergen wohnt ihr den Stern sofort am Himmel findet.Es ist der absolut hellste Stern am Himmel den man laange vor allen anderen Sternen am Himmel sieht.Ich würde sagen er steht in süd westlicher Richtung.Ist der dicke Stern noch keinem von euch aufgefallen?

  38. Nemesis der angebliche begleiter der Sonne soll sich zwischen 1 + 3 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt bewegen nachgewissen wurde er noch nicht aber an Hand neuster Wissenschaftlicher berechnungen Der Gravitationsgräfte könnte
    es möglich sein das es so ein Objekt tatsächlich gibt!! Quelle
    The History Channel (Das unbekannte Universum) von Nahmhaften Wissenschaftlern Kommentiert und sollte es so sein wirt er Garantiert bald gefunden der Braune Zwerg namens Nemesis oder wie auch immer er heist

  39. Es gibt da ja noch so eine Gruppe ( Zeugen Jehovas )die den Weltuntergang schon etliche male vorhergesagt haben und die ihr angebliches Wissen aus alten Schwarten beziehen. Seltsamerweise leben wir immer noch !

  40. Denken Sie mal anders, als das was sie hören und sehen. Raum und Zeit sind da oben auch manchmal chaotisch. Wir wissen eigentlich nichts von dem, was sich da um uns herum abspielt ausser ein paar galaktische Bilder. Wenn etwas passieren soll, dann passiert das auch. In so einem Fall nützen uns Neutronenwaffen und Biologische Waffen auch nichts, denn die richten wir dann noch zusätzlich auf uns selbst. Ja, das hat die Menscheit geschaffen, Selbstzerstörer. Ist das nicht schrecklich, nach dem Kampf der Weltherrschaft einiger \“Selbsternannten\“. Und was kommt nach dem Kampf der Errungenschaften nach immer MEHR heraus? Die Erde steht vielleicht mit allen Bewohnern vor einem Zusambruch, und ander versuchen vielleicht noch eine Supermaschine zu bauen um ins Universum auszuwandern. Mal sehen, ob ihnen Asyl angeboten wird.

  41. Es gibt offenbar immer wieder Leute, die Ergebnisoffenheit mit Beliebigkeit verwechseln. Die Welt ist nicht beliebig: sie folgt bestimmten Gesetzen, und diese besagen eben, dass ein grosser Planet sich nicht jahrelang \“hinter der Sonne\“ verstecken und so der Entdeckung entgehen kann – wenn es Nibiru in der vorgeschlagenen Form gäbe und er 2012 an der Erde vorbei fliegen würde, würden wir ihn heute alle problemlos sehen – tun wir aber nicht. So einfach ist das.

    Wissenschaft funktioniert ohnehin anders herum: statt, dass ich hier zeigen müsste, dass Nibiru in der auf vielen Webseiten propagierten Form gar nicht existieren kann, wäre es viel mehr die Aufgabe dieser Webseiten, Fakten für Nibiru zu liefern – wo bitte sind denn diese Fakten? Fotos von Nebensonnen? Fotos von V838 Monocerotis, die als \“grösser werdender Planet\“ angepriesen werden? Behauptungen, die Erdachse neige sich bereits, obwohl sich jeder in einer klaren Nacht davon überzeugen kann, dass das nicht stimmt (die Erdachse würde dann nicht mehr auf den Polarstern zeigen)… Ich bitte euch.

    Mir tun einfach all die unbeteiligten Leute leid, die Panik schieben wegen einem Weltuntergang, der niemals eintreten wird.

  42. Genau das ist das wovor alle warnen einen von der Wissenschaft hundert prozentig überzeugter. lebe weiter in deinem Traum mein freund

  43. Astronomie ist keinesfalls eine exakte Wissenschaft, in ihren Reihen wimmelt es von Thesen und Vermutungen. Heute oder zu einer anderen Zeit. Zu sagen ich weis etwas absolut sicher, würde den Verfassr des Artikels in den Rang eines Gottes befördern oder seine Wissenschaft die er vertritt als eine von Göttern entworfene. Wenn ich nicht ausschließe das es möglich ist alles zu wissen, was einschließ, unsterblich zu sein und in einer Nanosekunde das Universum zu durchqueren oder alle Universen. Alle Wissenschftler derzeit, enwerfen Modelle der Wirklichkeit und da wir immer noch mit Verbrennungsmotoren und das ist die heute fortschrittlichste weise der Fortbewegung. Kann von sicherm Wissen und absoluten Aussagen noch nicht die Rede sein. Der Auror des Artikel hat naturlich das Recht für sich schlussfolgerungen zu treffen, sie als sicher Dahrzustellen halte ich für gewagt und unwissenschaftlich. Da war mir doch ein Sokrates fortschrittlicher, der Respekt hatte vor dem was er noch nicht wusste. Das Phänomen der Schwerkraft läst noch viele Fragen offen. Die Menschen der alten Zeit (vor 1500 v.Chr.) glaubten wohl an Götter und vertraten verschiedene Irtümer, was sie aber auf keinem Fall waren, Sie waren keine Lügner, was auf die heutigen Wissenschftler nicht immer zutrifft. Die alten Keilschrifttafeln heute zu übersetzen und zu interpretieren ist eine Herausvorderung, da wir nicht das Bewusstsein der damaligen Zeit haben und nicht diesem Kulturkreis entspringen. Alles als Unsinn zu deklarieren halte ich für sträflich. In diesem Sinne halte ich Sitchin, für einen mutige Versuch, der nicht unterschätzt werden sollte. Sollte es Nibiru geben, so müssen wir nach archäologischen Belegen suchen, was seine Auswirkungen betrifft.

  44. Man sollte eher der Nemesis-Theorie sprechen:

    Wiki:
    \“David Raup und John Sepkoski untersuchten 1984 die früheren Artensterben auf der Erde und ordneten diese zeitlich ein. Dabei entdeckten sie, dass es in regelmäßigen Abständen zu Massensterben kommt, deren zeitliche Abstände zwischen 26 und 33 Millionen Jahren liegen. Als Ausgangspunkt für die meisten theoretischen Rechnungen dient eine Periode von etwa 27 Millionen Jahren. In etwa demselben zeitlichen Abstand traten vermehrt Kometeneinschläge auf, sodass ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen vermutet wurde. In der Folgezeit wurde nun nach einer Ursache für die periodisch gehäuften Kometeneinschläge gesucht. Eine Erklärung dafür liefert ein möglicherweise existierender Begleiter der Sonne, welcher in regelmäßigen Abständen die Oortsche Wolke durchquert und mit seinem Schwerefeld die dort befindlichen Kometen aus ihrer Bahn wirft. Diese Kometen bewegen sich dann in die inneren Bereiche des Sonnensystems, wo es auf Grund der vergrößerten Kometenzahl statistisch auch häufiger zu Einschlägen auf Planeten kommt. Dieser hypothetische Sonnenbegleiter wurde Nemesis genannt.\“

    Nibiru ist totaler Käse – am stärksten sind ja die YouTube-Videos – da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

  45. Ich dachte auch eher an einen Asteroiden.. also etwas ohne Eis, oder was sonst noch einen Schweif bilden würde.

    In welcher Entfernung würde man den einen sagen wir mal 50m grossen Asteroiden entdecken?

  46. Ein Brauner Zwerg, der Kuipergürtel-Objekte aus ihrer Bahn wirft würde / müsste man heute genauso sehen – Braune Zwerge kann man aber zur Zeit bis in eine Entfernung von einigen 100 AU völlig ausschliessen. Ausserdem wären solche Kometen viele Jahre unterwegs, bis sie bei uns wären, und sie würden dabei – wie alle Kometen – einen Schweif ausbilden, wenn sie sich der Sonne nähern…

Schreibe einen Kommentar zu Rene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*