Ist die Klimaerwärmung noch zu stoppen?

Die künstliche Klimaerwärmung ist eine Realität: Sie ist die direkte Folge der Abhängigkeit unserer Zivilisation von billiger Energie – und das wird sich nicht so schnell ändern. Gibt es eine Möglichkeit, die Klimaerwärmung noch zu stoppen?

Die Klimageschichte der Erde

Wie lange gibt es noch Eisberge?
Wie lange gibt es noch Eisberge?
Ohne Treibhauseffekt wäre die Erde eine Eiswüste: -18°C beträgt die Temperatur, die die Erde hätte, gäbe es keinen Treibhauseffekt. Dieser trägt heute rund 33° zur Durchschnittstemperatur bei. Das wichtigste natürliche Treibhausgas dabei ist Wasserdampf, dazu kommen Kohlendioxid und Ozon. Wasserdampf wirkt gleichzeitig als Temperaturregler: wird es zu warm, reflektieren weisse Wolken einen grösseren Teil der Strahlung zurück in den Weltraum. Kohlendioxid ist ebenfalls in einen solchen Regelkreislauf eingebunden: Je mehr davon in der Atmosphäre zu finden ist, desto wärmer wird es, und desto schneller läuft die Verwitterung von Kalk ab: diese aber bindet Kohlendioxid, so dass es wieder kühler wird, während gleichzeitig der Ozean aufgrund der vielen zusätzlich zugeführten Kohlensäure saurer wird, was wiederum Auswirkungen auf die Meeresfauna und -flora hat. Die durchschnittliche Höhe der Gebirge der Erde, die Verteilung von Land und Meer und die daraus entstehenden Muster der Meeresströmungen, die Häufigkeit und Verteilung von Vulkanen, dies alles spielt eine Rolle im Klimasystem der Erde: Die Klimageschichte unseres Planeten ist die Folge von Interaktionen dieser verschiedenen, ineinander greifenden Regelkreisläufen.

Der Tier- und Pflanzenwelt unseres Planeten bleibt nichts anderes übrig, als sich anzupassen. So war die Erde während des sogenannten Erdmittelalters (das Mesozoikum, das Zeitalter der Dinosaurier) im Schnitt knapp zehn Grad wärmer als heute. Dies hatte drastische Auswirkungen: Es gab kein Eis an den Polen, tropische Pflanzen kamen bis in hohe Breiten vor (die Überreste solcher Pflanzen wurden etwa in der Antarktis, die damals ebenfalls eisfrei war, gefunden). Später, nachdem die Dinosaurier schon längst wieder ausgestorben waren, führte eine Kombination verschiedener Faktoren zu einer allmählichen Vereisung erst der Antarktis, dann der Nordhalbkugel: Das sogenannte Eiszeitalter hatte begonnen, ein Zustand, aus dem die mittleren Breiten der Erde nur etwa alle 120000 Jahre für einige Jahrzehntausende auftauen (wie jetzt), um danach wieder von Gletschern begraben zu werden. Wieder passt sich die Tier- und Pflanzenwelt an: so war etwa die Sahara noch bis vor etwa 5000 Jahren eine tierreiche Savanne mit vielen Seen und Flüssen, in den teilweise vereisten mittleren Breiten lebten Tiere wie die Mammuts, die mit dicken wolligen Pelzen vor der Kälte geschützt waren.

Auftritt des Menschen

Der Hockeystick
Der Hockeystick
Und irgendwo in diesem ständigen auf und ab des Klimas entwickelte sich der Mensch. Die letzte Version, Homo sapiens sapiens, wurde vermutlich während der letzten Eiszeit aus seinen Stammlanden in Ostafrika vertrieben und machte sich auf, die Erde zu bevölkern. Ein paar Jahrtausende später entdeckte er, dass sich durch die Verbrennung eines schwarzen Stoffes, der in grossen Mengen im Boden vorkommt (Erdöl), Energie gewinnen lässt. Dabei entsteht Kohlendioxid, und dieses zusätzliche Kohlendioxid greift in die bereits ablaufenden Kreisläufe ein. Die Auswirkungen davon sind bereits deutlich sichtbar: Die Temperaturkurve der letzten Jahrhunderte, von Klimaforschern scherzhaft als „hockey stick“ (Hockeystock) bezeichnet, zeigt just seit dem Beginn der industriellen Revolution, als zum ersten mal im grossen Stil fossile Rohstoffe verbrannt wurden, steil nach oben, parallel zur Konzentration von Kohlendioxid. Zudem beweisen Isotopenmessungen des zusätzlichen Kohlendioxids in der Luft, dass dieses aus fossilen Rohstoffen stammt: fossile Rohstoffe enthalten einen höheren Anteil des leichteren Kohlenstoffisotops (eine Kohlenstoff-„Sorte“) C-12, verglichen mit dem Kohlenstoffisotop C-13. Misst man das Verhältnis der beiden Isotope in der Luft, so hat der Anteil von C-12 in den letzten 150 Jahren stetig zugenommen, genau wie man es erwarten würde, wenn man der Luftmischung C-12-reiche Verbrennungsprodukte aus fossilen Rohstoffen beimischt. Um es also nochmals zusammen zu fassen: Es gibt eine Klimaerwärmung, und sie wird durch Kohlendioxid verursacht, das aus fossilen Rohstoffen kommt (man kann z.B. nicht Vulkane dafür verantwortlich machen). Insofern sind sich alle Klimaforscher einig.

Die offene Frage ist, welche Auswirkungen dieser Prozess haben wird. Welche Rolle spielt das zusätzliche Kohlendioxid im globalen Klima? Stört es nur ein wenig, oder bewirkt es eine drastische Umstellung des Klimasystem? Die Ansichten dazu gehen auseinander, zwischen 1-2 Grad Erwärmung bis zu extremen 8 Grad Erwärmung geht die Spanne. Einig ist man sich allerdings: Je weniger Kohlendioxid der Mensch in die Atmosphäre entlässt, desto weniger steigen die Temperaturen, und desto geringer fallen die Folgen für den Menschen aus. Nicht ganz so viele zusätzliche Stürme, nicht ganz so viele Meter Meeresspiegelanstieg, nicht ganz so viele künftige Klimaflüchtlinge wären zu erwarten. Entsprechend konzentriert sich der internationale Klimaschutz (etwa das Kyoto-Protokoll) vor allem auf die Beschränkung des Kohlendioxid-Ausstosses. Doch kann dieser Ansatz zum Ziel führen?

Was, wenn wir scheitern?

Ein Versuch ist es sicher wert: wir können uns die drastischen Auswirkungen, die die Klimaerwärmung dereinst haben wird, heute noch kaum vorstellen. Mehrere hundert Millionen Flüchtlinge werden flache, küstennahe Gebiete (wie Bangladesh) und neue Trockenzonen (wie den Sahel) verlassen – und wohin werden sie gehen? Sie werden nirgends willkommen sein, soziale und politische Spannungen werden steigen, auch im Westen, der zudem (wie auch der Rest der Welt) mit höheren Schäden durch Naturkatstrophen (Stürme, Überschwemmungen, Bergstürze, etc.) zu rechnen hat. Warum also all dies riskieren, wenn wir es verhindern könnten?

Klimaflüchtlinge gibt es schon heute
Klimaflüchtlinge gibt es schon heute
Die Ursache der künstlichen Klimaerwärmung ist das Kohlendioxid, das Abfallprodukt der Verbrennung von Erdöl, Erdgas und Kohle. Diese Stoffe werden nicht zum Spass verbrannt: Es gibt schlicht und einfach keinen billigeren und einfacheren Weg, die riesigen Mengen an Energie, die unsere Zivilisation täglich verbraucht (rund 84 Millionen Barrel (oder 13.4 Milliarden Liter) Öl werden [i]jeden Tag[/i] gefördert, verkauft und verbraucht), herzustellen. Alle Alternativen, seien sie nun Atom, Wasserkraft, Solar- oder Windenergie sind so viel teurer in der Herstellungen und Verwendung, dass sie schlicht untauglich sind. Ein Verzicht auf die fossilen Rohstoffe kommt einem tiefen Einschnitt dar: Wir werden den Energieverbrauch unserer Zivilisation drastisch senken müssen (vor allem durch Einsparungen und Effizienzverbesserungen), um Peak Oil als High-Tech-Zivilisation überstehen zu können (möglicherweise ist dies sogar nur mit der Kernfusion möglich). Doch mal angenommen, es klappt, der westliche Lebensstil wird so zurechtgetrimmt und die Energieversorgung so diversifiziert, dass praktisch keine fossilen Rohstoffe mehr gebraucht werden – was geschieht dann mit den restlichen Rohstoffen? Knapp die Hälfte des Erdöls in der Welt, noch etwas mehr als die Hälfte des Erdgases und der grösste Teil der Kohle in der Welt ist noch nicht angerührt. Was geschieht mit diesen Rohstoffen, wenn der Westen sie nicht mehr braucht? Die einfache Antwort lautet: Andere werden sie brauchen.

Andere, die sich die teureren, alternativen Energiequellen nicht leisten können. Andere, die sich wegen eines abstrakten Konzeptes wie der „Klimaerwärmung“ nicht davon abhalten lassen werden, ihren Ländern zum so dringend nötigen Wirtschaftswachstum zu verhelfen. Und dafür gibt es einfach keinen billigeren, einfacheren Weg als über das Erdöl. Wer die Wahl hat zwischen einem Leben in Armut, in Extremfällen gar dem Verhungern auf der einen, und dem Verbrennen von Öl auf der anderen Seite wird seine Wahl schnell getroffen haben. Die Gebildeten werden es – wie heute im Westen – mit schlechtem Gewissen tun, den anderen wird es egal sein. Die Erdölförderländer werden es sich zudem nicht nehmen lassen, nach dem Verlust der besten Kunden im Westen neue Abnehmer für ihr wichtigstes Exportprodukt zu finden. Die Millarden Barrels von Erdöl, die durch einen auf erneuerbaren Energien und Atomstrom umgestiegenen Westen frei werden, werden nicht ungenutzt im Boden liegen bleiben.

Nicht, dass man mich falsch versteht: Der Abbau der einseitigen Abhängigkeit vom Erdöl und die Diversifikation der Energieversorgung in die erneuerbaren Energiequellen ist richtig und wichtig – doch die Klimaerwärmung wird es nicht aufhalten, so lange es auf der Welt Menschen gibt, die von der Hand im Mund leben müssen.

Ein Bericht darüber, was vermutlich passiert, wenn alle fossilen Rohstoffe verbrannt werden (englisch)

37 Kommentare

  1. @Sti_08:

    Etwas, das mir noch kein Leugner des Klimawandels hat erklären können:

    Wer sollte eigentlich und warum ein Interesse daran haben, vorzuschwindeln daß das CO2 das die Menschheit ausgast eine Klimaerwärmung verursacht?

    Damit läßt sich doch überhaupt kein Geld verdienen.

    Auf der anderen Seite steht praktisch die gesamte Erdöl-, Erdgas-, Kohle-, Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie der Menschheit, die ein großes Interesse daran haben, so weiter zu machen wie bisher und einen Klimaerwärmungseffekt zu verneinen. Hoppla, und in der Tat gibt es große Interessenverbände die von diesen Industrien sehr großzügig gesponsort werden und den Leuten weismachen wollen es handele sich um eine Lüge.

    Aber wie gesagt: aus welcher Motivation heraus sollte man sich sowas einfallen lassen? Und daß die Ergebnisse der Wissenschaftler weltweit eindeutig sind – trotz der massiven Unterstützung der Industrie für jene die das verleugnen – sollte doch zu denken geben. Oder nicht?

    Gruß Alex

  2. Natürlich ist es keine Lüge.

    Der CO2-Gehalt der Luft beträgt heute 0.039%, das ist richtig. Aber das allein sagt gar nichts aus: Bei Arsen genügen auch schon kleinste Mengen, um die bekannte Wirkung zu entfalten…

    Während der Eiszeiten sank der Gehalt auf etwa 0.012% ab, ohne dass die Pflanzen gestorben wären – entsprechend sind sie durchaus auch unter 0.025% lebensfähig.

    CO2 ist nicht wirklich giftig, aber das behauptet auch niemand. Lebensbedrohlich ist ein zu hoher Anteil (über 4-5%), weil dann die Zellatmung nicht mehr funktioniert. Beim Treibhauseffekt spielt das aber keine Rolle, weil die Konzentrationen in der Luft viel tiefer (siehe oben) liegen.

    CO2 ist \“schwerer als Luft\“, aber die Luft ist zu turbulent, als dass sich (die restliche) Luft und CO2 entmischen könnten (wie bei Sirup im Wasserglas – selbst wenn man nur alle paar Stunden etwas umrührt, reicht das, um die Entmischung zu verhindern). Dazu passt, dass man auf den höchsten Bergen und den tiefesten Tälern stets etwa die selbe Konzentration misst.

    Mit der Eigenschaft von CO2 als Treibhausgas hat das überhaupt nichts zu tun. Auf der Venus etwa sieht man recht gut, wohin ein zu starker Treibhauseffekt führt. Man kann auch die Temperatur berechnen, die die Erde haben sollte, wenn es keine Treibhausgase gäbe: rund -18°.

    In der Weltgeschichte war der CO2-Gehalt auch schon tiefer, wie oben erwähnt, in den Eiszeiten. Bloss während der letzten paar 10 Mio Jahre war der Gehalt im Schnitt deutlich tiefer als früher auch schon, und entsprechend war auch das Klima kühler (Vergletscherung der Pole, Eiszeiten). Das zeigt uns aber bloss, dass mehr CO2 höhere Temperaturen mit sich bringt, und keineswegs, dass CO2 harmlos ist.

    Die Erwärmung hat auch nicht mit der Sonne zu tun da deren Strahlungsleistung sich nicht gross verändert hat. In den letzten 30 Jahren, wo die Erwärmung am stärksten war, ist die Sonnenstrahlungsleistung sogar leicht zurück gegangen.

    All das ist seit langem wohlbekannt.

  3. Klimaerwärmung hat NICHTS mit co2 zu tun, alles andere ist eine Lüge!
    Der momentane co2 Gehalt unserer Luft beträgt 0,038%, bei einem Gehalt von 0.025% sind unsere Pflanzen nicht mehr lebensfähig!
    co2 ist auch nicht giftig, wir atmen es aus!
    co2 ist 1.5x schwerer als Luft, somit ist die Konzentration am Boden viel höher als in der Höhe. co2 ist also kein Treibhausgas.
    Noch nie in der Weltgeschichte war der co2 Gehalt so niedrig wie heute.
    Die Erderwärmung hat mit der Sonne zu tun und nicht mit der Verbrennung von fossilen Brennstoffen.
    Leider wird uns von den Regierungen und den von ihnen bezahlten Forschern einen Bären aufgebunden, wer die Klimalüge nicht unterstützt wird mundtot gemacht.
    Ich kann die Aussage von Kirael voll und ganz unterstützen!
    Und mit dem Klimaschwindel lässt sich doch viel Geld verdienen…!
    Es ist höchste Zeit dass die Menschen die Augen öffnen, denn das ist bei weitem nicht das Einzige wo wir eiskalt und skrupellos belogen werden!

    Seid gegrüsst und gehabt euch wohl…

  4. Nun, ganz so dramatisch ist es nicht. Die Klimaerwärmung ist ein langsamer Prozess. So lange die Eisschilde nicht plötzlich sehr viel schneller abtauen, wird das Meer im 21. Jahrhundert \“nur\“ etwa 0.5-2 m ansteigen.

  5. globale erwärmung ist schräklich sie steigt und steigt die erde wird immer wärmmer das heist die pole schmälzen das wasser steigt um 6,50 m das heist es gäb überschwämungen in den ländern also weniger platz für die unweld es überfluten inseln und ist gar kein platz mehr auf der welt

  6. Gemäss den heutigen Modellen, gemäss dem heutigen Wissen über das Klimasystem, werden die Meere bis 2100 um ca 0.5 bis 1.5 m steigen (gemäss dem IPCC-Bericht von 2007), nicht mehr (nicht 62 Meter!). Es gibt allerdings die Möglichkeit, dass der Anstieg schneller von statten geht, wenn Eisschilde (insbesondere in der Westantarktis) sehr viel schneller ins Meer kollabieren, als dies bisher geschehen ist. Dazu gibt es aber keine verlässlichen Daten. Würden die Gletscher der Westantarktis vollständig kollabieren, stünden uns 5-6 m Meeresspiegelanstieg ins Haus. Das ist viel, ohne Zweifel – doch da wir die Dynamik von Eisschilden heute schlicht nicht verstehen, können wir einer solchen Entwicklung keine Wahrscheinlichkeit zuordnen.

    Der Grund, warum es so schwierig ist, Klimaschutz zu betreiben, liegt nicht darin, dass Politiker möglichst viele Menschen umbringen wollen, sondern darin, dass diese Klimamassnahmen eben teuer sind. Wer Klimamassnahmen ergreift, wirtschaftet heute schlechter als jene, die das nicht tun: deshalb braucht es ja auch internationale Abkommen, um sicherzustellen, dass alle \“gleich viel schlechter\“ wirtschaften. Dies zahlt sich erst über längere Zeiträume aus, und den Menschen ist der heutige Gewinn wichtiger als ein eventueller Gewinn in der Zukunft. Der Widerstand gegen Klimaschutz ist also rein wirtschaftlicher Natur und hat nichts mit \“finsteren Absichten böser Politiker\“ zu tun.

  7. Hey Leute,
    habe grad die BErichte so gelesen. es wird zu zwischen Menschlcihen Konflikten kommen und ich kann nur sagen, dass es nicht witzig sein wird! Mit der Energieversorgung ist auch nciht zu spassen! Es wird drammatisch! Wir müssen uns aber fragen ob es die Politik es doch so haben möchte! das es ein Massaker geben soll, damit die Bevölkerung etwas abnimmt?! So rum hat noch keiner gedacht! Alle Menschen auf Erden wissen doch das der Meeresspiegel um ca. 62 Metern in den nächsten 50- 100 Jahren steigen wird! Wieso unternähmen sie nichts?! Sie könnten jetzt schon damit anfangen Wege zusuchen um die Flüchtlinge zu Evakuieren! Wieso machen die sie es aber nicht?! Mal ganz unter uns, sind es nciht die jenigen die immer davon pralen das die Welt so in Ornung sei und sich nicht mehr um unsere Zukunft kümmern! DIe Evakuierung sollte schon längst beginnen. Die Uhr steht nicht still ! Sie tikt und tikt und tikt! bis es zur explosion kommt! Und dann wird man sich wieder fragen \“wieso haben wir nicht so früher damit angefangen?!\“ Alle! Absolut Alle ! Müssen an einem strang ziehen! Wir müssen uns und die Geschellscahft, sowohl auch die reichen wie auch die Armen darüber in klaren sein das unsere Erde der unser einzigster Lebensraum ist bald nciht mehr geben wird wie wir ihn kennen! Und all die Menschen die dann auf der Flucht sind werden dann ihre Macheten und zacken raus holen und dann wird krieg herschen wegen so einer kleinen frage- \“ Soll wir jetztt schon anfangen die erde zu retten und können wir das auch auf morgen verschieben?\“ – Und wer wird daran schuld sein? Die jenigen die an dem längeren Hebel sitzen! ( ganz kurz Ich bearbeite dieses Thema mit paar anderen Mitschülerinnen. Es ist unsere Seminararbeit sie ist noch nicht fertig aber wir sind dabei…. wenn ihr was zu sagen habt dann bitte unter dieser Adresse ) Naja, wollte mal alles raus lassen lg caro =))

  8. Haben sie eine ahnung was das bedeuten würde, wenn diese auf den markt dürften?? Sie werden bedroht, von öl, atom und windrädchen und solar lobby! Logisch, all das wäre nichts mehr und gäbe eine imense arbeitsplatzverschiebung!Nicht nur das, auch könnte niemand mehr denn zähler ablesen und geld verlangen! Merken sie was?
    Wissen sie als ich vor jahren zum erstenmal von solchen angeblichen maschinen gehört habe, reagierte ich auch so. Nicht weil ich es wissenschaftlich verneinte oder die naturgesetze in frage stellen würde, bin da sehr offen. Nein, weil ich mich immer fragte, ja wiso werden sie nicht produziert wenn sie da sind. Heute weiss ich wiso und verstehe das ganze! Hatte dann aber glück ein model zu sehen, wissen sie gute erfindungen seit je her kommen immer aus irgenwelcher garage oder scheunen von unbelasteten menschen, nicht von solchen die das physik büchlein immer vor sich haben! Ich weiss ist schwer für sie es zu glauben, es würde viele von ihrem behauptungen über denn haufen werfen, versteh ich ja auch aber es gibt sie und sie laufen. Das ohne akku oder irgendwelche hilfe! Es bringt aber nichts wenn wir uns darüber streiten, die ganze wahrheit kommt bald ans licht, dann können wir uns wieder unterhalten!

  9. Lies dir den (neueren) Artikel über Klimaskeptiker auf dieser Seite durch. Dort steht wohl alles, was du zu Schwankungen wissen musst und wie sich die gegenwärtige Erwärmung damit vergleicht.

    \“Freie Energie Motoren\“: bisher hat sich noch jede dieser angeblich bahnbrechenden Erfindungen im Nachhinein als Humbug oder Betrug herausgestellt – dass du einen \“in Aktion\“ siehst muss gar nichts heissen, denn bei gewissen raffinierten Geräten ist der \“Energiespeicher\“ sehr gut versteckt… Das empirische Gesetz der Energieerhaltung eben, uralt aber immer noch gültig. Doch wenn es sowas gäbe – wo ist das Problem, eine Firma zu gründen und die Dinger einfach zu verkaufen? Es würde reichen, das gross anzukündigen und deren Wirksamkeit öffentlich (zB in TV, YouTube-Filmen oder auf Marktplätzen etc.) zu demonstrieren. Blogger würden darüber berichten, Zeitungen das Thema aufnehmen, Experten sich äusseren – wenn das wirklich funktioniert, hätte jedwelche \“Lobby\“ keinerlei Chance, das zu unterdrücken. Viel wahrscheinlicher ist eben, dass die vermeintliche Wundermaschine einer genaueren Überprüfung nicht Stand hält. So war es zumindest bisher immer.

  10. Jetzt weiss ich immer noch nicht wiso das die gletscher schon vorher schmelzten und andere auch wachsen in der heutigen zeit?? Ach..schwankungen?? Dann schwankt es heute auch?? Wie gesagt es gibt viele theorien, mit diesr (der mensch ist schuld) können natürlich die menschen manipuliert und unterdrückt werden und so gefügig gemacht werden, die meisten glauben leider immer noch alles was ihnen vorgegaukelt wird! Wie war es dann zu dinos zeiten? Wiso sind sie ausgestorben? Woher kam damals die hitze? Fuhren sie wohl autos?? Nein, die ganze klimaveräderung hat mit einem kosmischen phänomen zu tun das sich alle paar tausend jahre wiederholt und mit magnetismus zu tun hat und so die schutzhülle der erde veringert und dadurch weniger schutz besteht! Tja, aber diese theorie wäre ja nicht gut für die regierennden, dann könnte man menschen nicht unterdrücken und ihnen sachen vorschreiben, wäre doch blöd oder 🙂 Jetzt noch wegen solar, wärmedämmung, hybrid, windrädchen und sonstige basteleien! Es gibt schon lange freieenergiemotoren (magnetmotoren) die in betrieb sind und laufen, ich selber kann das schreiben weil ich solch ein motor mit eigenen augen in betrieb gesehen habe! Es wäre also schon lange möglich jegliche benzin und dieselmotoren zu ersetzen mit diesen motoren! Nur da wird gespeert von der öl und atomlobby(ist ja verständlich) weil genau die die finger im solar oder windrädchengeschäft auch haben! Wissen sie, egal was sie denken oder befürworten, die wahrheit über alles wird bald ans licht kommen wie schon viele andere sachen in denn letzten jahren, darum blicke ich auf gute kommende jahre 🙂

  11. Mal ganz unabhängig davon, ob mit dem Klimawandel ein Geschäft zu machen ist (wer bitte soll denn davon profitieren? Im Gegenteil, es heisst ja immer, welche schwerwiegenden Auswirkungen Klimaschutzmassnahmen auf die Wirtschaft haben sollen… Wenn schon, dann profitieren kleine Firmen davon, also jene, die Solarzellen, Wärmedämmungsstoffe, Batterien für leistungsfähige Elektroautos etc herstellen).

    Es lässt sich relativ einfach feststellen, dass der Mensch schuld an der gegenwärtigen Erwärmung hat. Die Oberflächentemperatur der Erde wird direkt durch die Sonne, indirekt durch die Treibhausgase in der Atmosphäre bestimmt (diese bestimmen darüber, wieviel der vom Erdboden wieder abgestrahlten Sonnenenergie in die Atmosphäre zurückgestreut wird). Es gibt genau diese beiden Quellen: Die Leistung der Sonnenstrahlung lässt sich messen – sie ist konstant und macht, selbst wenn man sehr konservativ schätzt, höchstens ein Drittel der beobachteten Erwärmung aus. Der Rest muss auf Treibhausgase zurück gehen – und die Modelle stimmen hier mit den Beobachtungen überein. Die zusätzlichen Treibhausgase in der Atmosphäre sind zweifellos vom Menschen – das weiss man nicht nur von Mengenabschätzungen, sondern auch vom Kohlenstoffisotopenverhältnisse des atmosphärischen CO2 – das hat sich jenem von Erdöl und anderen fossilen Rohstoffen angenähert.

    Natürlich schankt das Klima auch sonst – viele Gletscher zogen sich schon seit dem Spätmittelalter (der \“kleinen Eiszeit\“) zurück (also nix da von wegen \“niemand kann das erklären\“…). Doch dieser Rückzug hat sich mit der jetzt stattfindenden, nachgewiesenen Erwärmung deutlich beschleunigt.

    Wenn man wirklich \“offen für alles\“ ist, dann ist man offen für alle Argumente. Sogar für jene, die ganz eindeutig zeigen, dass der Mensch (bzw die Verbrennung von fossilen Rohstoffen) für mindestens zwei Drittel der gegenwärtigen Erwärmung verantwortlich ist.

  12. Der Klimawandel ist sicher nicht zu leugnen das ist klar! Aber über die ursache lässt sich disskutieren, ich selber gehören nicht zu denn ökoterroristen von al gore und mike moore. Klimawandel ist ein milliardengeschäft, dass man sich nicht gerne versauen lässt, dass ist mir schon klar! Solange die menschheit und jeder einzelne nicht lern selbstbewusst zu sein und auf sich zu hören werden noch viele menschen opfer der medien die, die menschheit manipulieren mit falschaussagen! Wenn es ja so wäre das die böse böse menschheit für denn klimawandel verantwortlich wäre, wiso schmelzten die gletscher schon bevor es autos oder benzin motoren gab? Tja,einfache frage, keiner von denn ökoterroristen kann sie beantworten! Was die menschen zu verantworten haben sind die öl verschmutzungen in denn meeren oder der smog in denn städten das ist klar! Tja, kann nur sagen öffnet die augen und lernt selbstbewusst zu sein und habt eine eigene meinung und plappert nicht immer alles denn medien nach, das wird euch auch im leben helfen 🙂

  13. Recht erstaunlich das man auf deiner ansonsten recht guten und anspruchsvollen Seite soetwas indefferentes findet.Inzwischen ist`s ja recht ruhig um diese Politkampagne geworden. Und der physikalische Beweis der Klimarelevanz des CO2 steht immer noch aus. Wird auch schwierig bei einer Wärmespeicherkapazität < Luft.Da helfen auch keine fehlinterpretierten Statistiken oder falsche Kurven(s.o. um 1200 war eindeutig wärmer als heute - \"mittelalterliches Klimaoptimum\") Ein wenig Geschichtswissen sollte auch helfen: - 220 v.Ch. zog Hannibal mit 50.000 Kriegern über die Alpen. ENDE OKTOBER!! Versuch das heute mal, na viel Spass. - 400 n. Ch. zogen sich die Römer freiwillig! aus Britannien zurück, die dort vorher Wein angebaut hatten der nun nicht mehr gedieh weil es zu kalt wurde.Die gesamte Völkerwanderung und damit schlussendlich auch der Untergang Roms wurden entscheidend von der Klimaverschlechterung ausgelöst. Oder glaubst du die Goten sind aus Langeweile von Schweden bis ans schwarze Meer gezogen? - um 900 wurde Island und 1000 Grönland (GRÜNLAND!!) von den Wikingern besiedelt, weil es wieder wärmer wurde. Sie segelten sogar bis Nordamerika durch SUBPOLARE! Gewässer. - 500 Jahre später war von den Wikingern auf Grönland nichts mehr zu finden ausser Skelette von verkümmerten, noch 1,20m grossen Menschen. Sie sind elendig verhungert weil es wieder kälter wurde. - noch mehr Beispiele? 7000 v.Ch. war es 5 grad wärmer als heute und Savannen-Grosswild lebte in Norddeutschland, die Sahara war eine Savanne, der Nil ist erst 10.000 Jahre alt, der Untergang des altagyptisches Reich, die Maya ..... UND ALLES, ALLES GANZ OHNE CO2-AUSSTOSS DURCH DEN MENSCHEN

  14. Diese Sache ist schon älter:
    http://www.newscientist.com/article/mg16622370.800

    CO2 ist im Vergleich zu anderen Treibhausgasen (wie Methan, Stickoxide, FCKW…) ein relativ schwaches Treibhausgas. Dennoch ist es dominant, weil es – im Vergleich zu diesen anderen Treibhausgasen – sehr viel häufiger ist: seine Schwäche wird durch seine Häufigkeit also mehr als kompensiert. Wasserdampf ist das wichtigste Treibhausgas auf der Erde: der grösste Teil der Erwärmung des Planeten gegenüber dem entsprechenden Schwarzkörper ist diesem Treibhausgas zuzurechnen. CO2 macht insgesamt nur wenige Grad Celsius aus.

  15. Nachtrag: Hier ->
    vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/sunco2.gif
    ist es sogar noch besser zu sehen.

    Gibt es eigentlich Laborstudien zu der Frage, wie stark Treibhauseffekt-fördernd CO2 wirklich ist? Ich meine mal gelesen zu haben, dass das eigentlich ein eher schwaches Treibhausgas ist.

  16. @PIT: zB http://www.klimawandel.de, es gibt viele Seiten im Internet. Doch es gibt natürlich auch hier Seiten, die dir unbedingt glauben machen wollen, dass das alles Schwindel sei und der Mensch gar nicht Schuld sei am Klimawandel etc etc. Die Mehrheit der Klimawissenschafter (der Experten auf diesem Gebiet also) ist sich jedoch einig: der Mensch ist der Hauptverursacher der gegenwärtig stattfindenden, langsamen Erwärmung der Erde.

  17. Informationsportal zum Klimawandel
    Momentan ist ein riesiges Medieninteresse für den Klimawandel vorhanden. Immer wird die Schuld nur dem Menschen in die Schuhe geschoben! Aber sind es wirklich WIR die unseren Planeten zerstören oder ist es eine sehr gute aufgebaute Industriekampagne? Zum Beispiel gab es schon vor Millionen Jahren einen Klimawandel auf unserem Planeten. Es wechseln sich immer Eiszeit und
    Warmzeit ab. Wieso sollte das nicht auch jetzt so sein? Nach der letzten Eiszeit wäre es nur logisch jetzt nach und nach eine Warmzeit zu erleben.

    Jedoch spielen auch die Zerstörung der Ozonschicht, sowie die CO² Abgabe an die Atmosphäre eine wichtige Rolle.

    Wer ist nun also zu welchem Teil an der globalen Erwärmung schuld?

    Auf dieser Seite werden wir sie rund um den Klimawandel und seine Hintergründe aufklären.

    Neuigkeiten zum Klimawandel und der globalen Erwärmung
    Mehr Krankheiten durch den Klimawandel (18.02.2008)

    Mfg PAULE

  18. Um auf die Frage zu antworten, ob das Klima noch zu retten ist: JA!
    schonmal nur durch den massiven Einsatz von Erdwärmekraftwerken (Geothermie), Elektroautos und Forstmaßnahmen könnte man den Klimawandel rückgängig machen.
    Aber je länger wir warten, desto länger daurt der Rückwandel.
    Ich empfehle das Buch \“Wir Klimaretter\“ von Toralf Staud und Nick Reimer (ISBN 978-3-462-03908-5), da werden alle Möglichkeiten (und das sind eine Menge) genannt, das Klima zu retten.

  19. CO2 ist ursächlich für die Globale Erwärmung, und wir haben heute mehr davon in der Atmosphäre als in jeder Zwischeneiszeit zuvor. Die Freisetzung von CO2 aus natürlichen Quellen ist es, was uns vor 11000 Jahren aus der Eiszeit in dieses angehem temperierte Zwischeneiszeitklima geholt hat.

    Aber das CO2, was wir jetzt durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen darüber hinaus in die Atmosphäre pumpen (wo die Konzentration schon weit über jeden natürlichen Wert in der jüngeren Geschichte, insbesondere in den letzten Zwischeneiszeiten, hinausgestiegen ist), sorgt für eine zusätzliche Erwärmung. Und diese Erwärmung hinkt der Freisetzung von CO2 offensichtlich hinterher.

  20. Es geht um die Behauptung, daß CO2 ursächlich für die Klimaänderung ist. Du selbst widerlegst bereits diese Behauptung:

    \“Je wärmer es wird, desto mehr CO2 wird aus natürlichen Senken freigesetzt…\“

    Merkst du eigentlich noch etwas?

  21. Wenn du die Erwärmung auf anderen Planeten in eine Erhöhung der Solarkonstante umrechnest, kommt bei jedem Planeten ein anderer Wert raus. Zudem, auf einigen Planeten wirds wärmer, auf anderen kälter – spricht beides nicht gerade für die Erwärmung durch die Sonne…

    Was den Plot angeht, CO2 und Temperatur beeinflussen sich gegenseitig. Je wärmer es wird, desto mehr CO2 wird aus natürlichen Senken freigesetzt (der Ozean nimmt weniger CO2 auf, wenn er wärmer ist, Klathrate tauen auf, etc.). Da nicht die Freisetzung von CO2 die Ursprüngliche Erwärmung am Anfang einer Zwischeneiszeit bestimmt, sondern die Sonneneinstrahlung (Milankovic-Zyklen), geht die Temperatur voraus. Die Veränderung der Sonnenstrahlung durch den Verlauf der Milankovic-Zyklen alleine reicht nicht aus, um den Eis-Albedo-Effekt zu überwinden – erst das Zusammenspiel mit zusätzlich freigesetztem CO2 ermöglicht überhaupt Zwischeneiszeiten. Da die Milankovic-Zyklen sehr lange dauern (100000, 41000 und 26000 Jahre), können sie keinen Einfluss darauf haben, dass sich das Klima in den letzten hundert Jahren stark erwärmt hat. Was sich jedoch stark erhöht hat, ist die Konzentration von Treibhausgasen (insbesondere CO2), und entsprechend steigt die Temperatur.

  22. \“Die Ursache der künstlichen Klimaerwärmung ist das Kohlendioxid,…\“

    Genau. Unsere menschengemachte Klimaerwärmung beeinflußt die Sonne, welche dann ihrerseits auch das Marsklima verändert. In den letzten 30 Jahren hat sich deshalb die Marstemperatur ebenfalls schon um 0,65°K erhöht.

    Damit ist bewiesen, daß wir schuld am Weltraumklima sind.

    Erstaunlicherweise ahnt das Erdklima schon einige hundert Jahre im Voraus, wie sich zukünftig der CO2-Pegel entwickeln wird. Dies ist meßbar an der Temperatur und dem CO2-Gehalt der Vergangenheit. Es änderte sich nämlich immer erst die Temperatur und dann änderte sich in dieselbe Richtung der CO2-Pegel. Einige hundert Jahre später.

    Bei Wikipedia sind die entsprechenden Kurven zu erforschen. Achtung: Auf die Zeitachse achten. Die geht nämlich \“falsch\“ herum.

  23. Kernfusion wäre die Lösung.
    Des würde des Erdöl uninterresant machen und den Klimawandel nicht weiter beschleunigen.

1 Trackback / Pingback

  1. Anonymous

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*