Flüssiges Wasser auf Enceladus

Die Suche nach Leben im Sonnensystem ist gerade wieder etwas komplexer und vielfältiger geworden: es scheint so, also ob der Saturnmond Enceladus flüssiges Wasser nahe der Oberfläche aufweist…

Enceladus
Enceladus
Bisher galten neben dem Mars die beiden Jupitermonde Europa und Kallisto, mit ihren „Subeisozeanen“ als Topfavoriten für die Suche nach Leben im Sonnensystem. Einige Enthusiasten spekulierten sogar über Leben auf Titan oder gar dem Neptunmond Triton – eine neue Entdeckung fügt dieser exklusiven Liste nun einen neue, faszinierende Welt hinzu: den Saturnmond Enceladus. Bereits im letzten Herbst erkannte man, dass Enceladus sogenannte Tigerstreifen aufweist, die auf geologische Aktivität bis in die heutige Zeit hindeuten. Weiter wurde damals bemerkt, dass diese Aktivität für eine stetige Nachfüllung einer sehr dünnen (Wasserdampf-)Atmosphäre des Mondes sorgt.

Neuere Modelle zeigen nun, dass die beobachteten Jets, die von der Südpolregion des Mondes ausgehen, nur erklärt werden können, wenn man annimmt, dass sich in der Nähe der Oberfläche des Mondes grosse Mengen an flüssigem Wasser befinden. Dieses wird durch geologische Wärme aus dem Inneren des Mondes flüssig gehalten und hat eine Temperatur, die nur ganz knapp über 0 ° liegt – sehr heiss für eine Umgebung, die sonst Temperaturen von bis zu -190 °C aufweist. Das Wasser ist Teil von geysirartigen Strukturen, die in dieser Region vorkommen – und könnte allfälligem „Enceladus-Leben“ als Lösungsmittel dienen.

Das flüssige Wasser auf Enceladus ist auch deswegen interessant, weil es vergleichsweise leicht zugänglich ist – anders als bei den in grosser Tiefe verborgenen Ozeanen der Jupitermonde Europa und Kallisto ist dieses Wasser sehr leicht zugänglich – es wäre zum Beispiel möglich, einen robotischen Lander in der Nähe abzusetzen, um es zu untersuchen.

Die neue Entdeckung ist tatsächlich die erste gesicherte Entdeckung von flüssigem Wasser ausserhalb der Erde (die Subeisozean von Europa und Kallisto wurden nur indirekt nachgewiesen) – wer hätte gedacht, dass diese auf einem so kleinen und kalten Mond gelingen würde!

NASA-Meldung

PlanetQuest-Meldung

Spaceref.com-Meldung

1 Kommentar

  1. flüssiges Wasser ist ein beachtenswerter Fund, aber damit Leben entstehen kann muss ein Volumen lange stabil bleiben, was ich oben lese klingt eher wie ein Übergangszustand.

Schreibe einen Kommentar zu heraklit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*